Mordverdacht

Mädchen (10) getötet - Mutter in U-Haft

+
Hinter dieser Tür wurde das Mädchen erstochen.

Mannheim - Der grausame Verdacht erhärtet sich schnell: Eine Mutter soll ihre zehnjährige Tochter mit mehreren Messerstichen getötet haben. Die Hintergründe sind noch ein Rätsel.

Nach dem gewaltsamen Tod eines zehn Jahre alten Mädchens in Mannheim sitzt die Mutter in Untersuchungshaft. Es bestehe der dringende Tatverdacht, dass die 38-Jährige ihre Tochter in der Nacht zum Freitag in ihrer Wohnung mit mehreren Messerstichen getötet habe, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Die Frau sei noch am Tatort im Stadtteil Neckarau festgenommen worden.

Der Mordverdacht gegen die Mutter habe sich bei den folgenden Ermittlungen immer weiter erhärtet. Die Verdächtige sei am Samstagnachmittag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt worden, die ihr den Haftbefehl eröffnete. Anschließend brachten Beamte die Frau in eine Justizvollzugsanstalt.

Zu den genauen Hintergründen der Tat und möglichen Motiven machten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag weiter keine Angaben. Am Freitag hatten Beamte der Spurensicherung am Tatort gearbeitet. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Obduktion der Leiche angeordnet, auch um Klarheit über den genauen Tatzeitpunkt zu bekommen.

Zuständig für die Ermittlungen ist das Dezernat für Kapitaldelikte der Kriminalpolizeidirektion Mannheim.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.