Absturz vor den Augen der Zuschauer

Zirkusunglück: Neun Akrobaten schwer verletzt

+
Das Foto zeigt die "Medeiros Troupe" bei einer Aufführung. Bei einem ähnlichen Auftritt wurden neun Akrobatinnen schwer verletzt.

Providence - Bei einem Unfall während einer Zirkusaufführung sind in Providence im US-Bundesstaat Rhode Island neun Akrobatinnen schwer verletzt worden.

Acht weibliche Mitglieder des renommierten Ringling Brothers and Barnum and Bailey Circus hingen am Sonntag mit ihren Haaren an einer Plattform in der Luft, um eine Art menschlichen Kronleuchter zu bilden. Plötzlich habe sich die Vorrichtung von den Metallstreben gelöst, an denen sie befestigt gewesen sei, zitierten Medien einen Zirkussprecher.

Rettungskräfte stehen nach dem Zirkusunglück. vor dem Dunkin' Donuts Center in Providence (Rhode Island).

Die Zirkusleitung bestätigte das Unglück am Montag in einer Erklärung auf ihrer Website. Ermittlungen seien umgehend eingeleitet worden, hieß es dort weiter. Die acht Frauen waren nach Angaben des Kommissars für Öffentliche Sicherheit in Providence, Steven Pare, zehn und mehr Meter tief auf den Boden gestürzt. Etliche hätten Knochenbrüche erlitten. Eine neunte Akrobatin, die während des Akts unter der Vorrichtung getanzt hatte, wurde von der Plattform begraben.

„Sie sind plötzlich einfach runtergefallen. Es ging alles so schnell, dass man es kaum fassen konnte“, sagte ein Augenzeuge der Zeitung „Providence Journal“. Die Frauen wurden schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt, zitierte das Blatt einen Polizeisprecher. „Alle sind bei Bewusstsein, allen geht es relativ gut“, sagte ein Sprecher des Zirkusunternehmens der Zeitung.

Auf der Internetseite von Ringling Brothers heißt es, dass der „Menschliche Kronleuchter“ von dem brasilianisch-bulgarischen Ehepaar Andrey and Viktoria Medeiros entworfen wurde. Andrey überwache jede Einzelheit des gefährlichen Akts. „Er schweißt sogar die drei Ebenen, von denen die Frauen hängen, selbst zusammen. So sorgt er für die Sicherheit seiner Truppe bei jeder Aufführung“. CNN ergänzte, dass der „Menschliche Kronleuchter“ seit Februar zum Programm von Ringling Brothers und Barnum and Bailey gehörte.

Weitere Zirkus-Aufführungen am Sonntag und Montag wurden abgesagt. Nach Zirkus-Angaben stammen die verletzten Frauen der „Medeiros Troupe“ aus verschiedenen Ländern, unter anderem aus Brasilien, Bulgarien und der Ukraine.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.