São Paulo

Zwei berühmte Mörderinnen heiraten im Gefängnis

São Paulo - In Brasilien haben zwei berühmte Mörderinnen im Gefängnis geheiratet, deren brutale Verbrechen das Land schockiert hatten.

Die deutschstämmige Suzane von Richthofen ging am Mittwoch in einer Strafanstalt von São Paulo den Bund fürs Leben mit Sandra Regina Sanchez ein. Die 30-jährige von Richthofen, die wegen der Ermordung ihrer Eltern im Jahr 2002 zu 39 Jahren Haft verurteilt worden war, gab ihr Leben im offenen Vollzug auf, um mit ihrer neuen Liebe im sogenannten "Pavillon der Eheleute" des Gefängnisses zusammenleben zu können.

Von Richthofen war im Alter von nur 18 Jahren dafür verurteilt worden, kaltblütig den Mord an ihrem Vater, einem Ingenieur, und ihrer Mutter, einer Psychiaterin, organisiert zu haben. Diese hatten sich ihrer Beziehung zu einem jungen Mann widersetzt, da dieser weder arbeiten noch studieren wollte. Sie stiftete daraufhin ihren Freund und dessen Bruder an, ihre Eltern mit Eisenstangen im Schlaf zu erschlagen. Ein weiteres Motiv könnte das große Vermögen der Eltern gewesen sein.

Ihre neue Partnerin Sandra Sanchez verbüßt eine Haftstrafe von 27 Jahren für die Entführung eines Kindes 2006, das sie ermordete, als die Eltern nicht das geforderte Lösegeld zahlten. Sie lernte von Richthofen in der Kleiderfabrik des Gefängnisses kennen, wo diese für einen kleinen Lohn einen Vorarbeiterposten hatte. Sandra Sanchez verließ für die Beziehung eine andere berühmte Mörderin, die 32-jährige Elize Matsunaga, die im Juni 2012 ihren Ehemann ermordet und zerstückelt hatte.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.