Zwei- und Fünfjährige missbraucht

Zwei kleine Mädchen in Neu Delhi brutal vergewaltigt

+
Die Anwohner protestieren vor dem Haus des zweijährigen Mädchens.

Neu Delhi - Erneut sorgt sexuelle Gewalt in Indien für Entsetzen. Nach der Vergewaltigung einer Zweijährigen hat die indische Polizei am Sonntag die Festnahme von zwei Jugendlichen gemeldet.

Nach der Vergewaltigung einer Zweijährigen hat die indische Polizei am Sonntag die Festnahme von zwei Jugendlichen gemeldet. Die beiden jungen Männer stünden im Verdacht, das Kleinkind am Freitag vergewaltigt und in einem Park liegen gelassen zu haben. Das Mädchen war nach Angaben der Eltern erst Stunden später bewusstlos und blutend entdeckt worden. Rund 260 Verdächtige seien von mehr als 20 Einsatzteams befragt worden, berichtete ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Festnahmen seien dann aufgrund von Aufnahmen erfolgt, die Überwachungskameras in der Nähe des Hauses des Mädchens gemacht hätten, sagte der Sprecher.

Bereits am Samstag waren ebenfalls in Delhi drei Männer festgenommen worden, die eine Fünfjährige vergewaltigt und gefoltert haben sollen. Am Samstag hatten Ärzte den Zustand beider Kinder als stabil bezeichnet. Nur wenige Tage zuvor hatte die Vergewaltigung einer Vierjährigen in der indischen Hauptstadt für Empörung gesorgt. Am Sonntag warfen Demonstranten in Delhi der Regierung sowie der Polizei vor, die Sicherheit von Frauen und Mädchen in der Stadt nicht gewährleisten zu können.

Seit der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer Studentin in einem Bus 2012 in Neu Delhi macht die sexuelle Gewalt gegen Frauen im Land immer wieder Schlagzeilen. Allein in Neu Delhi wurden 2014 mehr als 2000 Vergewaltigungen registriert. Dies belegen von der Polizei veröffentlichte Zahlen. Landesweit wurden knapp 37 000 Fälle von Vergewaltigung gemeldet. Ein Großteil der Übergriffe wird nach Angaben von Hilfsorganisationen allerdings nicht angezeigt.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.