Sie wollten Raubüberfall verhindern

Zwei Polizisten in New York angeschossen

New York - Im New Yorker Stadtteil Bronx sind am Montag zwei Polizisten in zivil angeschossen worden. Sie hatten offenbar versucht, einen Raubüberfall zu verhindern.

In New York sind am Montagabend örtlichen Medienberichten zufolge zwei Polizisten in Zivil angeschossen und verletzt worden. Der Vorfall habe sich im Stadtteil Bronx ereignet, als die Beamten einen Raubüberfall hätten verhindern wollen, berichteten mehrere Medien. Laut der Tageszeitung "New York Times" schoss der Schütze aber offenbar nicht gezielt auf die Beamten. Ihre Verletzungen sind den Berichten zufolge nicht lebensgefährlich.

Mitte Dezember waren in New York zwei uniformierte Polizisten von einem Mann erschossen worden, der damit nach eigener Darstellung Vergeltung für die Tötung unbewaffneter Schwarzer durch weiße Polizisten üben wollte. Der Schütze nahm sich nach der Tat das Leben. Die New Yorker Polizei ist seit dem Vorfall besonders auf der Hut.

In der Kritik steht überdies Bürgermeister Bill de Blasio, nachdem er seinem Sohn riet, im Umgang mit Polizisten vorsichtig zu sein. Der Bürgermeister ist mit einer Afroamerikanerin verheiratet. Bei den Trauerfeiern für die im Dezember getöteten Polizisten protestierten hunderte Beamte gegen de Blasio, indem sie ihm bei Ansprachen den Rücken zuwandten.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.