Baden-Württemberg: Zwei Tote nahe Bordell

+
Zwei Menschen kamen in Leinfelden-Echterdingen (Baden-Württemberg) ums Leben. Vermutlich griff ein Mann eine Frau mit einem Messer an und tötete sich danach selbst. Foto: SDMG/Friebe/dpa

War es eine Milieutat oder ein Beziehungsstreit? Die Polizei weiß zunächst nichts Genaues. Klar ist nur: Eine Frau und ein Mann liegen tot auf der Straße - nahe einem Bordell. Die Tatwaffe ist wahrscheinlich ein Messer.

Leinfelden-Echterdingen (dpa) - Bei einem Gewaltverbrechen in der Nähe eines Bordells in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen in Baden-Württemberg) sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um eine jüngere Frau und einen Mann mittleren Alters.

"Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar", sagte ein Polizeisprecher. Auch die Identität der beiden stand zunächst nicht fest. Die Beamten schließen aber eine Beziehungs- oder eine Milieutat nicht aus.

Zeugen hätten ausgesagt, dass die Frau aus der Richtung des Bordells gekommen sei und von dem Mann verfolgt wurde. Nach ersten Erkenntnissen spreche vieles dafür, dass der Mann die Frau mit einem Messer angegriffen und dann sich selbst getötet habe. "Es gibt keine Hinweise auf eine dritte Person", so die Polizei. Weitere Einzelheiten konnten die Ermittler zunächst nicht nennen.

Um 16.12 Uhr war bei der Polizei ein Notruf eingegangen. Doch die Einsatzkräfte kamen zu spät in das Industriegebiet. Sie konnten das Leben der beiden nicht mehr retten. "Die Leichen wiesen zahlreiche Schnittverletzungen auf", berichtete ein Polizeisprecher am Abend.

Die Polizei hatte Zufahrtsstraßen gesperrt, hinter rot-weißen Absperrbändern sicherten Beamte in weißen Anzügen noch Stunden später Spuren und suchten Hinweise auf den Ablauf des Geschehens.

Das Bordell ist etwa 50 Meter vom Tatort entfernt. An den Fenstern des mehrstöckigen Hauses waren am Abend Frauen zu sehen, die die Arbeit der Spurensicherung beobachteten. Ob eine von ihnen die Tat gesehen und die Polizei alarmiert hatte, wurde zunächst nicht bekannt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.