Zwillinge von zwei verschiedenen Vätern

Ankara - Ein türkischer Mann war von der Treue seiner Frau nicht überzeugt: Er ließ einen Vaterschaftstest machen. Dabei stellte sich heraus, dass die dreijährigen Zwillingssöhne ein Phänomen sind.

Der Test ergab, dass die Zwillinge von zwei verschiedenen Vätern stammen, berichtet die türkische Boulevardzeitung "Sabah". Damit bestätigte sich der Verdacht des Ehemannes zur Hälfte.

Bei dem Vater des anderen Jungen handelt es sich um einen Dauer-Liebhaber der Frau. Mit ihm hatte sie laut Berichten bereits vor ihrer Zwangs-Ehe ein Verhältnis, meldet die Nachrichtenseite 20min.ch.

Zwillinge von zwei verschiedenen Vätern sind ein Phänomen. Dieser Sonderfall kann nur dann eintreten, wenn eine Frau zeitgleich zwei Eizellen produziert und in kurzem Abstand mit zwei verschiedenen Männern Sex hat.

Während sich der Ehemann seines Sohnes annahm, musste der Zwillingsbruder in ein Kinderheim.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.