Streit unter Schülern eskaliert

Zwölfjähriger stößt Mitschüler Schere in den Hals

Leipzig - Ein Siebtklässler ist im sächsischen Delitzsch von einem gleichaltrigen Mitschüler mit einer Schere verletzt worden. Die Ursache des Streits ist unklar.

Die beiden Siebtklässler deutscher Abstammung seien am Dienstagvormittag während der Hofpause in Streit geraten, sagte der Sprecher der Bildungsagentur, Roman Schulz. Dabei habe der zwölfjährige Junge seinen gleichaltrigen Mitschüler mit der Papierschere am Hals verletzt.

Das Opfer sei mit einem Krankenwagen in eine Klinik in Leipzig gefahren worden. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen seien die Verletzungen nicht lebensbedrohlich. Die Polizei wurde zu der Oberschule gerufen. Der Unterricht sei danach beendet worden, sagte Schulz.

Laut Schulz handelte es sich bei beiden um eher unauffällige Schüler. "Jetzt wird ermittelt, wie es dazu kommen konnte und wo die Ursache lag", sagte der Sprecher der Schulbehörde. Außerdem müsse die Schulleitung entscheiden, was mit dem Angreifer geschehen soll. Für eine strafrechtliche Verfolgung ist der Schüler zu jung.

dpa

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.