B.Braun Melsungen AG

B.Braun Melsungen AG: Erstmals über 5 Milliarden Euro Umsatz

+
Die Chirurgiesparte Aesculap ist die zweitgrößte des Konzerns.

Melsungen. Der Medizintechnik- und Pharmahersteller B.Braun Melsungen AG hat 2012 erstmals mehr als fünf Milliarden Euro umgesetzt.

Am lebhaftesten entwickelte sich das Geschäft in Asien und in Nordamerika. Doch auch auf den weiterhin schwierigen Märkten in Europa konnte der Konzern zulegen. Für das laufende Jahr erwartet die nicht börsennotierte Aktiengesellschaft erneut ein Umsatz- und Ergebnisplus.

Mit Produkten für Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegestationen setzte der Konzern aus Melsungen im vergangenen Jahr 5,05 Milliarden Euro um, 9,5 Prozent mehr als 2011. Vor Zinsen und Steuern blieben davon 469,2 Millionen Euro als Gewinn. Unterm Strich wuchs der Überschuss um zwölf Prozent auf 288,6 Millionen Euro.

Stärkstes Standbein des Konzerns blieb die Sparte Hospital Care. Das Geschäft mit Krankenhausbedarf steuerte 2,4 Milliarden Euro zum Umsatz bei. Zweitgrößte Sparte ist die Chirurgiesparte Aesculap.

B. Braun beschäftigt knapp 46.600 Mitarbeiter, davon fast 6000 am Stammsitz Melsungen.(wll)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.