Spartanischer Würfel

Citroën Ami: In diesen Bundesländern darf man ihn schon mit 15 Jahren fahren

Fahraufnahme eines Citroën Ami.
+
Vorne oder hinten? Schwer zu sagen. Doch das Foto zeigt tatsächlich das Heck des Citroën Ami.

Ein Stadt-Zwerg mit kleinem Elektromotor, 75 Kilometern Reichweite und einer Höchstgeschwindigkeit von nur 45 km/h: Eine erste Ausfahrt mit dem französischen Elektro-Würfel.

München – So richtig ernst hat keiner das Unikum genommen, das da auf dem Genfer Salon im März 2019 als Studie auf dem Citroën-Stand erstmals gezeigt wurde. Der zweisitzige Citroën One Concept war mit 2,51 Metern gut 20 Zentimeter kürzer als ein Smart Fortwo, aber eher als überdachter und beheizter Motorroller gedacht. Der Traum der Pariser Ingenieure landete aber nicht wie die meisten solcher Studien im Firmenmuseum. Jetzt ist die Serienversion des vollelektrischen Citroën Ami (dt.: „Freund“) wirklich da und kommt mit einer 5,5 kWh-Batterie bis zu 75 Kilometer weit, „rennt“ nicht schneller als 45 km/h und ist in drei Stunden an der Haushaltssteckdose wieder aufgeladen.*

In Hessen, Rheinland-Pfalz und NRW darf der Ami schon ab 15 Jahren bewegt werden, in den anderen Bundesländern müssen die Fahrer ein Jahr älter sein. Sie werden dann daheim an Papas ganz normaler Steckdose andocken. Ein leerer Ami ist nach drei Stunden wieder fit für die nächste Tour – der Vorteil des kleinen Akku von 5,5 kW/h. Der musste auch so kompakt sein, um dem Ami einen günstigen Preis spendieren zu können. Derzeit gibt es offizielle Preise nur für Frankreich. Da kostet der Ami 6.000 Euro, kann aber auch für 19,99 Euro monatlich bei einer Anzahlung von 2.600 Euro geleast werden. Die deutschen Preise sollen ähnlich sein. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.