IAA 2011: Mitsubishi Concept PX-MiEV

+
Mitsubishi Concept PX-MiEV: Die 4,51 Meter lange Allrad-Studie kann bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurücklegen.

Nach der Weltpremiere Tokio Motorshow 2009, dem Europadebüt auf dem Genfer Automobilsalon 2010 zeigt Mitsubishi den Concept PX-MiEV auf der IAA nun erstmals auch in Deutschland.

PX steht für Plug-in-Hybrid-Crossover und MiEV für Mitsubishi innovative Electric Vehicle.

Mitsubishi Concept PX-MiEV

Für den Antrieb der Studie sorgen zwei Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, die zusammen 60 kW / 82 PS leisten. Die Verteilung des Antriebsmoments erfolgt variabel über das elektrische Allradsystem E-4WD und einen Differenzialmotor an der Hinterachse. Ein 1,6-Liter-Benzinmotor mit 85 kW / 115 PS unterstützt entweder den Vorderradantrieb oder wird als stromerzeugender Generator genutzt.

Gegen nachlassende Konzentration: optische Warnsignale und ein Duftstoff

Mitsubishi Concept PX-MiEV

Die 4,51 Meter lange Allrad-Studie kann bis zu 50 Kilometer rein elektrisch zurücklegen. Besondere Technologien wie die Wärme reflektierende Außenlackierung, eine UV-A-strahlungsabweisende Verglasung, individuell klimatisierte Einzelsitze mit Anti-Allergenwirkung oder eine elektronische Regelung der Innenraum-Luftfeuchtigkeit runden das Konzept des PX-MiEV ab. Mit an Bord ist auch ein Kamerasystem, das die Augenbewegungen des Fahrers erfasst und bei nachlassender Konzentration nicht nur akustische und optische Warnsignale sendet, sondern auch zusätzlich einen Duftstoff ausstößt.

(ampnet/jri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.