Unfall beim Einparken

Auto landet im Wohnzimmer

+
Auto landet im Wohnzimmer.

Glück gehabt! Beim Einparken ist einer Autofahrerin ein kleiner Fehler mit großer Wirkung unterlaufen. Die 81-Jährige verwechselte kurz das Brems- mit dem Gaspedal, doch da war es schon zu spät.

Eigentlich wollte die Frau aus Wipperfürth am Donnerstagnachmittag nur ihren Wagen vor einem Krankenhaus in Gummersbach (Oberbergischer Kreis) in eine Parkbucht entlang der Straße manövieren, als das Unglück geschah.

Die Autofahrerin verwechselte, laut Polizeibericht, beim Einparken Gas und Bremse. Der silberne Kleinwagen machte demnach einen mächtigen Satz und flog eine drei Meter tiefe Grundstücksböschung hinab. Das Auto durchschlug die Balkontür der Parterrewohnung und kam erst im Wohnzimmer zum Stehen.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Das Auto konnte mit einem Abschlappwagen aus der Wohnung des Mehrfamilienhauses geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 12.000 Euro.

Verrückte Unfälle beim Einparken

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.