Präsentation am Comer See

8er Concept gibt Ausblick auf neues Luxuscoupé bei BMW

+
Vorschau aufs nächste Frühjahr: Die Studie 8er Concept zeigt, wie der neue BMW 8er im Jahr 2018 auf den Markt kommen könnte. Foto: Tom Kirkpatrick/BMW/dpa-tmn

Der BMW 8er kommt zurück. Am Rande des Concorso d'Eleganza am Comer See hat BMW jetzt die Studie eines sportlichen Luxuscoupés enthüllt, die im Frühjahr 2018 als neuer 8er in Serie gehen soll.

Como (dpa/tmn) - BMW hat am Comer See die Studie des 8ers enthüllt. Das sportliche Luxuscoupés ist ein Zweitürer und erinnert an eine Baureihe, die bereits in den Jahren 1989 bis 1999 produziert wurde.

Technisch basiert der 2+2-Sitzer mit der langen Haube, der flachen Niere und dem breiten Heck auf dem aktuellen 7er, von dem er auch die wichtigsten Antriebe und Ausstattungsoptionen übernehmen soll. Das gilt für die LED-Scheinwerfer und das Cockpit mit Gestensteuerung ebenso wie für die Sechs- und Achtzylinder-Motoren mit bis zu 330 kW/450 PS.

Selbst der V12 hätte unter der Haube Platz. Dass es auch diesen Motor im künftigen 8er geben wird, ist nach Informationen aus BMW-Unternehmenskreisen aber noch nicht beschlossen. Das Auto soll mehr als fünf Meter lang sein und Platz für vier Passagiere bieten.

Der 8er, den es mittelfristig auch als Cabrio geben soll, ersetzt zwar den bisherigen 6er. Doch so ganz will BMW auf diese alte Nummer nicht verzichten. Denn die frei gewordene Lücke will der Hersteller aus Bayern zur Erweiterung der 5er-Familie nutzen - und lässt den bisherigen GT eine Klasse aufrücken.

Wenn die Mischung aus Kombi und Coupé auf der IAA im September 2017 in Frankfurt/Main ihren Einstand gibt, wird sie deshalb als 6er GT gezeigt.

Webseite der IAA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.