Gelber Engel

ADAC kürt "Persönlichkeit 2013"

+
Ferdinand Piëch bekommt den "Gelben Engel".

München - Der ADAC hat die "Persönlichkeit 2013" gekürt. Die Wahl fiel auf keinen geringeren als den VW-Aufsichtsratschef. Er erhält den Gelben Engel.

Der ADAC zeichnet VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch als „Persönlichkeit 2013“ mit dem Gelben Engel aus. Mit der Ehrung würdige das ADAC-Präsidium „die langjährige Innovations- und Visionskraft“ des VW-Patriarchen, teilte der Autoclub am Mittwoch in München mit. Piëch habe schon als junger Ingenieur bei Porsche mit dem 917-Rennwagen von sich reden gemacht, als Manager bei Audi den permanenten Allrad-Antrieb eingeführt und den effektiven TDI-Motor entwickeln lassen und schließlich VW als Vorstandschef aus den roten Zahlen geführt. Die Mehrmarken-Strategie von Audi bis Seat und Skoda habe er initiiert.

Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Eis und Schnee: Dieses Bußgeld droht Autofahrern

Mit der Integration von Porsche und den Lastwagen-Herstellern MAN und Scania wolle der 75-jährige Aufsichtsratschef VW jetzt zum erfolgreichsten Autohersteller der Welt machen. Der ADAC-Preis soll Piëch am Donnerstag in München überreicht werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.