„Pink Parking“

Ärger um extrabreite Parkplätze für Frauen

+
"Pink Parking“ im Einkaufszentrum sorgt für Ärger (Symbolfoto).

Ein Einkaufzentrum hat extrabreite Parkplätze für Frauen eingerichtet. Die Wände sind rosarot makiert. Männer beschweren sich darüber, doch auch bei den Ladies kommt der Service eher schlecht an.

Mit besonders großen Frauenparkplätzen hat sich ein Einkaufszentrum in Antalya Ärger eingehandelt. Die mit rosaroten Wänden versehenen Parkplätze seien einen Meter breiter, um einer mutmaßlich geringeren Geschicklichkeit der Frauen Rechnung zu tragen, berichtete die türkische Tageszeitung „Milliyet“ am Montag. Nun gebe es Kritik wegen Diskriminierung weiblicher Fahrer.

Kadir Benek, der zu den Planern des Parkhauses gehört, sagte dem Blatt zufolge: „Auf diese Weise können die Frauen ruhiger rückwärts einparken. Nicht einmal die geöffneten Türen können einander berühren.“ Direkte Beschwerden über das Pink Parking seien bisher nur von Männern gekommen, erklärte das Einkaufszentrum. Die türkische Wissenschaftlerin und Feministin Hülya Ugur Tanriöver warf den Parkhausbetreibern Scheinheiligkeit vor.

Verrückte Park-Unfälle

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.