Alfa Romeo verpasst der Giulietta neue Schminke

+
Aufgefrischt: Alfa Romeos Kompaktmodell Giulietta steht runderneuert in Genf. Foto: Nicolas Blandin

Für den großen Auftritt beim Genfer Autosalon hat Alfa Romea den Giulietta stilsicher herausgeputzt. So erstrahlt der Kompaktwagen nach dem Facelifting im neuen Glanz. Auch bei der Motorisierung hat sich einiges geändert.

Genf (dpa/tmn) - Alfa Romeo hat zum Genfer Autosalon (Publikumstage 3. bis 13. März) den Kompaktwagen Giulietta aufgefrischt. Die Italiener passten unter anderem die Optik von Kühlergrill und vorderem Stoßfänger an das größere Modell Giulia an.

Motorenseitig debütiert ein 1,6-Liter-Turbodiesel mit 88 kW/120 PS, den Alfa Romeo mit einem Doppelkupplungsgetriebe verknüpft. So soll die Giulietta laut Hersteller eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h erreichen und in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Den Normverbrauch gibt Alfa mit 3,9 Litern auf 100 Kilometer und den CO2-Ausstoß mit 103 g/km an.

Insgesamt acht Benzin- und Dieselmotoren decken ein Spektrum von 88 kW/120 PS bis 177 kW/240 PS ab. Ein neu gestaffeltes Ausstattungsprogramm und ein neues Unterhaltungssystem inklusive Smartphone-Einbindung ergänzen die Modellpflege.

Genfer Autosalon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.