Anzeige

Alleskönner aus Schweden

Glück mit dem Wetter und der Wahl des Testwagens hatte HNA-Leser Dietrich Lösel. Er ist seit über 20 Jahren Volvo-Fahrer und fährt bereits seinen siebenten Volvo. Zurzeit einen Volvo XC60.

Doch jedes Mal, wenn Josef Host vom Autohaus Volvo Hetzler in Fritzlar ein neues Modell in der Ausstellungshalle stehen hat, wird auch Dietrich Lösel informiert. Dieser erfüllte sich jetzt seinen Wunsch, eine Testfahrt mit dem neuen Volvo V60 D3 zu machen. Nach kurzer Einweisung in die Technik des V60 durch Autohaus-Chef Josef Host und Verkaufsberaterin Bettina Reimann ging es auf die Straße.

Über die A 49 ging es in Richtung Kassel. „Man merkt gar nicht, dass man einen Diesel fährt“ fand Dietrich Lösel bereits nach wenigen Autobahnkilometern. Auch von der Straßenlage des Schweden war der Rechtsanwalt begeistert. „Es ist eben ein Volvo“, schwärmte er.

An der Knallhütte ging es dann auf die Autobahn in Richtung Dortmund bis zur Abfahrt Wilhelmshöhe und weiter bis zum Kasseler Wahrzeichen, dem Herkules.

Leser testen Autos: Volvo V60 D3

Alleskönner aus Schweden

Nach einer kurzen Rast unterhalb des Herkules führte die Fahrt auf Land- und Bundesstraßen zurück nach Fritzlar. „Ich sitze hier im Volvo V60 beinahe besser als bei mir zu Hause auf der Couch“, schwärmte Dietrich Lösel vom Sitzkomfort im Testwagen.

Wieder in Fritzlar angekommen, stellte Verkaufsberaterin Bettina Reimann die technischen Accessoires des V60 vor. In der Front eingebaute Kameras sind vor allem bei Grundstücksausfahrten von Vorteil, wenn – bedingt durch die Bebauung – ein Blick nach links und rechts nicht möglich ist. Daneben gehören zur Ausstattung des Testwagens unter anderem eine Einparkhilfe mit akustischen Signalen sowie Front- und Heckkamera, die Volvo-City Safety-Technologie, die bei Aktivierung die Bremse betätigt, wenn man zu dicht auf den Vordermann auffährt sowie die Personenerkennung. Diese wurde abschließend auf dem Betriebsgelände in der Kasseler Straße in Fritzlar getestet. Als Testfahrer Dietrich Lösel auf den Volvo-Dummy zufuhr, hatte er schon ein mulmiges Gefühl in der Magengegend. Doch kurz vor dem Dummy ging der V60 voll in die Bremse, und Dietrich Lösel wurde in die Gurte gedrückt.

Fazit

„Ich habe jederzeit das Gefühl gehabt, das Fahrzeug im Griff zu haben“, sagte Dietrich Lösel nach den Fahrten über die Autobahn und kurvigen Nebenstrecken. Überzeugt hat Lösel auch die Durchzugskraft des Volvo V60. Man habe hier nicht gespürt, dass es ein Diesel ist, sagte der passionierte Volvofahrer, der aber auch von der Ausstattung des V60 begeistert war. „Es macht einfach richtigen Spaß, mit diesem Fahrzeug zu fahren“, sagte Dietrich Lösel nach der Testfahrt. (zzp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.