Leichte Sportgarnitur

Alpine setzt bei Rückkehr auf Aluminium

+
Leichte Tarnung für ein leichtes Auto: Die neue Renault Alpine mit Aluminium-Karosserie feiert auf dem Genfer Autosalon im März ihre Premiere. Foto: Renault

Der Alpine kommt wieder auf den Markt. Renault macht aus dem Sportwagen nicht nur ein Leichtgewicht, sondern auch einen Schnellstarter für mindestens 55 000 Euro.

Brühl (dpa/tmn) - Renault stellt auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März) eine Neuauflage des Sportwagens Alpine vor. Sie soll Ende 2017 zu den Händlern kommen, wie der Hersteller mitteilt.

Renault lanciert Alpine als eigenständige Marke und setzt bei dem Zweisitzer auf eine Plattform und Karosserie ganz aus leichtem Aluminium. Ein flacher Unterboden in Kombination mit einem Diffusor am Heck soll für einen so hohen Anpressdruck an der Hinterachse sorgen, dass der französische Autohersteller auf einen Heckspoiler verzichten kann.

Von Null auf Tempo 100 soll der Wagen mit Hinterradantrieb in weniger als 4,5 Sekunden beschleunigen. Weitere technische Details zum Motor will Renault noch nicht preisgeben. Eine seit Ende 2016 bestellbare "Première Edition" von 1955 Stück sei bereits reserviert - die endgültigen Preise hierfür sollen sich bei 55 000 bis 60 000 Euro bewegen. Der Hersteller Alpine wurde 1955 gegründet und baute bis 1995 Sportwagen - zum Beispiel die Alpine A110, deren Design die Neuauflage aufgreift. 1973 übernahm Renault die Aktienmehrheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.