115 PS unter der Haube

Als GTI wird der VW Up zum Kraftzwerg

+
Der VW Up GTI soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Der kleinste Volkswagen erreicht dann mit 85 kW/115 PS das Leistungsniveau des ersten Golf GTI. Foto: Uli Sonntag/Volkswagen/dpa-tmn

Kleiner Renner: Den VW Up wird es bald als GTI geben. In dieser Version erreicht der Kleinwagen das Leistungsniveau des ersten Golf GTI aus den 1970er Jahren.

Bei Volkswagen gibt es künftig einen dritten GTI: Neben Golf und Polo bietet der Hersteller ab Anfang 2018 auch den Up als Sportmodell an.

Der kleinste Wagen aus Wolfsburg fährt nach Unternehmensangaben mit einer Turboversion des 1,0 Liter großen Dreizylinders, die es auf 85 kW/115 PS bringt. Sie erreicht damit das Leistungsniveau des ersten Golf GTI aus den 1970er Jahren.

Fahrwerte, Gewicht und Design erinnern an den Ur-GTI

Der serienmäßig von einem Otto-Partikelfilter gereinigte Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 200 Nm und beschleunigt den Kraftzwerg in 8,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Maximal möglich sind mit dem bislang schnellsten Up laut VW 197 km/h.

Nicht nur die Motorleistung und das Gewicht von weniger als 1000 Kilogramm erinnern an den ersten Golf GTI. Auch beim Design nimmt der als Drei- und Fünftürer lieferbare Kleinwagen Anleihen am Original. So gibt es außen doppelte schwarze Zierstreifen an der Flanke, einen roten GTI-Strich im Kühlergrill sowie innen unter anderem das traditionelle GTI-Karo auf den sportlich ausgeschnittenen Sitzen.

Bumm, Bumm... Golf GTI Heartbeat mit 400 PS

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.