Alte Autokennzeichen sollen zurückkommen

+
"Back to the roots": So lautet das Motto für die Autokennzeichen. Das Verkehrsministerium bereitet die Rückkehr dafür vor.

Berlin - Das Bundesverkehrsministerium will bis zum Frühjahr den Weg freimachen für die Rückkehr alter Autokennzeichen. "Das ist für mehr Leute, als man glaubt, ein echtes Thema", sagt der Staatssekretär.

Das Bundesverkehrsministerium will bis zum Frühjahr den Weg freimachen für die Rückkehr alter Autokennzeichen. Das Ministerium bereite eine Verordnung vor, die die Wiedereinführung von Altkennzeichen durch die Länder ermöglichen soll, bestätigte das Haus von Minister Peter Ramsauer (CSU) am Freitag einen Bericht der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Kennzeichen mit Stadtkennzeichnungen, die im Zuge von Gebietsreformen verschwunden waren, sollen so wieder genutzt werden können. Der Parlamentarische Verkehrs-Staatssekretär Jan Mücke (FDP) sagte der Zeitung: „Mit den alten Kennzeichen ist viel regionale Identität verloren gegangen. Das ist für mehr Leute, als man glaubt, ein echtes Thema“.

Die Verordnung soll vorsehen, dass Landkreise oder kreisfreie Städte an ihre Landesregierungen herantreten können mit dem Antrag, bei Bedarf alte Kennzeichen ausgeben zu dürfen. Die Landesregierungen müssten die Anträge an den Bund weiterleiten, wo die Genehmigung nur noch Formsache wäre. Der Regelung müsste der Bundesrat zustimmen. Landkreistags-Präsident Hans Jörg Duppré hatte es 2011 als „nostalgische Kleinstaaterei“ kritisiert, „wenn entgegen dem Trend zu den derzeit 383 Autokennzeichen mehr als 300 hinzukommen würden“. Gerade in Ostdeutschland war zuletzt der Wunsch groß nach Rückkehr alter Kennzeichen, etwa „PL“ für Plauen statt „V“ für Vogtland oder „EH“ für Eisenhüttenstadt statt „LOS“ für Landkreis Oder-Spree.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.