Anweisung an Politessen

Stadt fordert Minimum an Strafzetteln!

+
Knöllchen-Quote für Politessen? Anscheinend gibt es sie tatsächlich.

München- Was viele Autofahrer lange Zeit vermuteten, scheint sich nun zu bestätigen. Politessen haben die Anweisung, eine bestimmte Anzahl Knöllchen pro Woche auszustellen.

Einem Bericht der Bild-Zeitung nach gibt es tatsächlich eine für Politessen vorgeschriebene Knöllchen-Quote. Auf seinem Internet-Portal zeigt das Blatt ein Dokument der Stadt Dietzenbach in Hessen, in dem folgender Absatz geschrieben steht: "Ich setze mindestens 40 Verwarnungen pro Tag und pro Team voraus, folglich 400 Verwarnungen pro Woche."

Geschrieben ist das Dokument offensichtlich vom Chef der Ordnungsbehörde, der auch einen Grund für die geforderte Menge an Strafzetteln nennt: "Um die Einnahmeausfälle für die Kreisstadt Dietzenbach so gering wie möglich zu halten." Doch damit nicht genug: Von den Beamten wird auch gefordert, wo und wie sie die Falschparker notieren und sanktionieren sollen.

Der ohnehin nicht gerade großen Sympathie für die Politessen dürfte dieses Schreiben nicht unbedingt förderlich sein...

Florian Weiß

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Unbedachte Worte zu Polizisten können kosten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.