Mobile World Congress

Archos macht mit E-Rollern mobil

+
Bis zu 20 km/h schnell: Der Archos Urban eScooter soll bis zu 25 Kilometer mit einer Akkufüllung kommen. Foto: Archos

E-Fahrzeuge erleben derzeit einen Boom. Der französische Hersteller Archos hat jetzt sogar drei Roller-Modelle entwickelt, die von einem Akku angetrieben werden. Ihren ersten Auftritt bekommt das Trio auf der Mobilfunk-Messe in Barcelona.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Archos will mit einem elektrischen Roller-Trio auf den Markt kommen. Der französische Hersteller von Smartphones und Tablets hat die drei Modelle auf dem Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) in Barcelona vorgestellt.

Der klappbare Tretroller Bolt für 399 Euro kann bis zu 90 Kilogramm tragen und bis zu 12 Kilometer weit kommen, verspricht der Hersteller. Er ist maximal 15 km/h schnell. Dafür ist kein Führerschein nötig, eine Straßenzulassung in Deutschland hat er aber nicht. Beides gilt auch für den bis zu 20 km/h schnellen Klapproller Urban eScooter für 749 Euro. Er soll sich kompakt falten lassen und mit einer Akkuladung bis zu 25 Kilometer weit rollen. Mit einem Knopf kann der Fahrer Gas geben, mit einem anderen bremsen.

Der Archos X3 ähnelt einem normalen Benzinroller. Der Einsitzer soll sich auch wie ein 50-Kubikzentimeter-Roller versichern und anmelden lassen, teilt eine Sprecherin mit. Es reiche der Autoführerschein. Doch er fährt rein elektrisch und kommt mit einer Akkuladung laut Hersteller bis zu 60 Kilometer weit. Der Preis liegt bei 999 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.