Er ist zurück

Wiederauferstanden! Der Aston Martin Lagonda  

+
Aston Martin Lagonda.

Vertraulich, geheim und anonym - trotz Geheimniskrämerei veröffentlicht Aston Martin jetzt ein offizielles Foto von einem neuen Lagonda. Wäre auch schade, wenn keiner die Rückkehr mitbekommt. 

Natürlich kann Aston Martin nicht viel über den neuen Lagonda verraten. Denn hinter dem Name "Lagonda" steht zum einem traditionell eine absolut exklusive Super-Limousine, die in einer streng limitierten Stückzahl gebaut wird. Alles Handarbeit, versteht sich.

Das Design ist an den 1976 entworfenen Lagonda von William Towns angelehnt. Die niedrige keilförmige Karosserie galt damals als absolut unkonventionell. Jedoch kommt im neuen Lagonda auch Carbon im Karosseriebleche zum Einsatz, wie übrigens in allen Aston Martin Sportwagen.

"Das neue Modell, wie seine Geschwister, die exklusive One-77 und V12 Zagato, ist wie ein Stück von außergewöhnlicher Automobilkunst geschaffen ", sagt Aston Martin Design Chef Marek Reichman.

Aston Martin Lagonda.

Der Wagen kann nur auf Einladung erworben werden. Die Identitäten der Käufer bleiben geheim. Selbst der Preis wird absolut vertraulich behandelt. Einziger Hinweis von Aston Martin: "Die Preisvorstellung wird im Einklang mit dem Auto seiner Exklusivität, Qualität und luxuriösen Natur sein." 
Wer nun trotzdem sein Sparschwein schlachten möchte, um den Super-Luxus-Schlitten zu kaufen, sollte wissen: Der Lagonda ist für den Nahen Osten gedacht und soll dort ausschließlich angeboten werden. Der Lagonda Aston Martin wird wie das One-77 hypercar in Gaydon, Warwickshire in einem eigenen Gebäude gebaut.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.