Edel-Coupé mit 558 PS

Luxus-Power: Der neue Aston Martin Rapide S 

+
Der neue Aston Martin Rapide S

Aston Martin hat den Viertürer Rapide komplett überarbeitet. Das neue Coupé hat zwar einen anderen Look, doch unverkennbar den Charme und Charakter der britischen Edelschmiede.

 "Der Rapide S ist für mich ohne Zweifel die schönste viertürige Sportwagen auf dem Markt. Dies ist ganz klar, die Macht von Luxus in Aktion" , so Aston Martin Chef Dr. Ulrich Bez.

Unverkennbar ist das neue Gesicht: Der Kühlergrill ist viel größer und ohne Mittelsteg. Auch am Heck hat sich was getan: Auf dem Kofferraumdeckel ist die Spoilerlippe höher und das sieht nicht nur sportlich aus. Der neue Rapide leistet schließlich 81 PS mehr.

Unter der langen Sportwagenhaube arbeitet jetzt eine neuer Zwölf-Zylinder-V-Motor (AM11 V12) mit sechs Litern Hubraum und 558 PS bei 6750 Umdrehungen pro Minute (U/min).

Power Coupé: Der neue Aston Martin Rapide S

Aston Martin Rapide S: Das viertürige Coupé hat richtig Power und ein neues Gesicht. Der Kühlergrill ist größer und ohne Mittelsteg, doch unverkennbar ein Aston Martin. © Aston Martin
Unter der langen Sportwagenhaube arbeitet jetzt eine neuer Zwölf-Zylinder-V-Motor (AM11 V12) mit sechs Litern Hubraum und 558 PS bei 6750 Umdrehungen pro Minute (U/min). 81 PS mehr als der Vorgänger. © Aston Martin
Der neue Aston Martin Rapide S sprintet von 0 auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden. Damit toppt der fast zwei Tonnen schwere Viersitzer 0,3 Sekunden das alte Modell. © Aston Martin
Aston Martin Rapide S
Höchstgeschwindigkeit soll der Aston Martin Rapide S 305 km/h fahren. Ein adaptives Fahrwerk und ein niedriger Motorschwerpunkt sorgen für mehr Sportlichkeit. © Aston Martin
Aston Martin Rapide S
Das Heck ziert ein höherer Spoiler. © Aston Martin
Aston Martin Rapide S
Very british! Sportlich elegant wirkt das Cockpit mit Pianolack vom Aston Martin Rapide S. Erstmals ist das Edel-Coupé mit zweifarbigen Sportsitzen zu haben. © Aston Martin
Laderaum: Die hinteren Einzelsitze lassen sich per Knopfdruck umklappen. © Aston Martin
Der Aston Martin Rapide S feiert Premiere auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März 2013). © Aston Martin
Preise für den Aston Martin Rapide S sind noch nicht bekannt. Der Aston Martin Rapid S soll jedoch in den kommenden Monaten bei den weltweit 146 Händlern bestellbar sein. © Aston Martin
Aston Martin Rapide S © Aston Martin
Aston Martin Rapide S © Aston Martin

Der neue Aston Martin Rapide S sprintet von 0 auf Tempo 100 in 4,9 Sekunden. Damit toppt der fast zwei Tonnen schwere Viersitzer 0,3 Sekunden das alte Modell.  Höchstgeschwindigkeit soll das Edel-Coupé 305 km/h fahren. Ein adaptives Fahrwerk und ein niedriger Motorschwerpunkt sorgen für mehr Sportlichkeit.

Zwar sind die Preise sind noch unbekannt, doch soll der neue Aston Martin Rapide S im nächsten Monat schon zu bestellen sein. Auf dem Genfer Autosalon (7. bis 17. März 2013) feiert der neue Aston Martin Rapide S Premiere.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.