Atom-Katastrophe: Toyota stoppt lustige TV-Spots

+
Atom-Katastrophe in Japan: Toyota stoppt TV-Spots.

Nach der Japan-Katastrophe hatten die dortigen Autohersteller ihre Werke geschlossen. Jetzt stornieren erste Unternehmen in Deutschland laut Medienberichten ihre Werbeauftritte.

Am Montag hat der weltgrößte Autobauer Toyota zahlreiche Anzeigen bei großen deutschen Magazinen gestoppt. Wie das Medienmagazin Horizont.net berichtet, sollen auch keine Werbe TV-Spots mehr laufen. Der Stopp betrifft vor allem amüsante Werbung und TV-Clips. Angesichts der schrecklichen Nachrichten, wäre das aus Toyota's Sicht pietätslos, wie Horizont.net André Schmidt, Toyota-Marketer zitiert. Jedoch käme ein genereller Werbestopp demnach nicht in Frage. Auch Sony Deutschland überprüft seine Werbeauftritte in den deutschen Medien.

Japanische Autohersteller verlängern Produktionsstopp

Japans Autohersteller werden nach dem Erdbeben und dem Tsunami ihre Werke auch weiterhin geschlossen halten. Toyota kündigte an, seine Produktion in Japan noch bis Dienstag kommender Woche ruhen zu lassen.

Die Top 10 der Öko-Autos

Hybridmodelle in Deutschland
Umweltbewußte Autofahrer können sich schon heute für klimaschonende und alltagstaugliche Fahrzeuge entscheiden. Das sind sie: Platz 1: Toyota Auris Hybrid. Im Herbst 2010 kommt auch der HSD auf den Markt (22 950 Euro). Der HSD kann einige Kilometer voll elektrisch fahren. Laut Toyota verbraucht Auris 3,8 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 2: Toyota Prius (25 450 Euro): Der Prius gilt als das Öko-Auto schlechthin. 3,9 Liter verbraucht der Prius auf 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 3.: Toyota iQ 1.0 VVT-i © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 4.: Honda Insight Hybrid (19 9950 Euro), 1,3 Vierzylinder Benziner mit 88 PS kombiniert mit einem 14 PS Elektromotor. Verbrauch 4,4 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 Öko-Autos
Platz 5: Volkwagen Polo 1.2 TDI BlueMotion © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 6.: Susuki Alto © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 6: Nissan Pixo © Hersteller
Die Top 10 der Öko-Autos
Platz 8: smart fortwo coupé und cabrio cdi © Hersteller
Hybridmodelle in Deutschland
Platz 9: Honda Civic Hybrid (23 9990 Euro): 1,3 Liter-Vierzylinder mit 95 PS. Der E-Motor unterstützt den Benziner mit 20 PS. Über 1000 Kilometer kann der Honda mit einer Tankfüllung fahren. Verbrauch 4,6 Liter pro 100 Kilometer. © Hersteller
Die Top 10 Öko-Autos
Platz 10: Seat Ibiza 1.2 TDI CR Ecomotive © Hersteller

Zum einen gebe es Probleme mit der Beschaffung der Bauteile, zum anderen seien einige Mitarbeiter nach der Erdbebenkatastrophe noch nicht wieder in der Lage, an ihre Arbeitsplätze zurückzukehren, teilte der Konzern am Mittwoch mit.

Die Produktion ruht seit Montag. In den Werken, die Ersatzteile für Toyota herstellen, soll hingegen bereits am (morgigen) Donnerstag die Arbeit wieder aufgenommen werden. Nissan wird die Produktion in zwei Fabriken am Donnerstag und Freitag wieder aufnehmen, zumindest so lange der Vorrat für die Autoteile hält. Drei weitere Nissan-Werke bleiben noch bis Sonntag geschlossen.

ml/tz/dapd 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.