Batterie leer

Auch viele Taxis geben Starthilfe

+
Starthilfe per Kabel bringt Autos mit leerer Batterie wieder in Fahrt. Auch viele Taxizentralen bieten die Dienstleistung als Zusatzservice an. Foto: Bodo Marks

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe geben? Taxis bieten die Hilfeleistung oft als Service an - allerdings unter unterschiedlichen Bedingungen.

Frankfurt (dpa/tmn) - Springt das Auto nicht an, können sich Autofahrer auch ein Taxi für Starthilfe rufen. Viele Taxiunternehmen in Deutschland bieten diesen Zusatzservice an, erklärt der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP).

Auch der ADAC und andere Automobilclubs haben Kooperationen mit Taxiunternehmen, die zu Spitzenzeiten aushelfen, wenn mal die Batterie leer ist.

Wer nicht Mitglied in einem Autoclub ist, muss von Stadt zu Stadt mit unterschiedlichen Preisen für den Startstrom rechnen. Häufig gibt es Vereinbarungen über die örtlichen Taxizentralen. In Großstädten wie München oder Berlin müssen Autofahrer mit einem Preis von etwa 25 Euro rechnen. In kleineren Städten kommen Kunden laut BZP oft billiger weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.