A8L Luxuslimousine als Langversion

+
Opulent: Der neue Audi A8L ist 130 Millimeter gewachsen.

Im großen Stil - Audi präsentiert sein Flaggschiff in der Topversion. Der Audi A8 L ist 130 Millimeter gewachsen und hat einen Zwölfzylinder-Motor unter der Haube.

Der A8L und der W12-Motor haben ihre Weltpremiere auf der Messe Auto China in Peking (23. April bis 2. Mai) und kommen Ende des Jahres in den Handel. Das teilte der Hersteller in Ingolstadt mit, ohne allerdings Preise zu nennen.

Der Audi A8 mit langem Radstand

Das Längenwachstum der Limousine kommt im vollen Umfang den Fond-Passagieren zugute. Die in ihrer Länge vergrößerten hinteren Türen machen den Einstieg besonders bequem, das Platzangebot ist opulent. Auf Wunsch gibt es Vidoeanlage, Klapptisch oder auch einen Kühlschrank.

First Class: Kopfstützen und der Wählhebel der Achtstufen-tiptronic sind auch mit Hirschnappaleder bezogen.

Das Kürzel W12 bezeichnet die ungewöhnliche Bauform des Motors – er setzt sich aus vier Reihen von jeweils drei Zylindern zusammen. Der 6.3 FSI leistet 368 kW (500 PS) und mobilisiert bei 3.250 1/min sein Maximum von 625 Nm Drehmoment. Er beschleunigt den Audi A8 mit langem Radstand wie einen Sportwagen: Der Sprint von null auf 100 km/h ist eine Aufgabe von 4,9 Sekun­den, die Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 250 km/h nur Formsache. Dabei verbraucht der Audi A8L 12,0 Liter pro 100 km im EU-Zyklus

Audi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.