Das kann der Basis-Motor

Audi Q2 30 TFSI im Test: Klasse Innenraum, geringer Verbrauch – aber leider nicht ganz billig

Fahraufnahme eines Audi Q2
+
Der Audi Q2 30 TFSI wird von einem 1,0-Liter-Benziner mit einer Leistung von 81 kW (110 PS) angetrieben.

Kleiner Dreizylinder und kaum größer als ein Kleinwagen – ein Audi-SUV stellt man sich eigentlich anders vor. Doch der Q2 macht seinen Ringen alle Ehre.

Ingolstadt – 2005 ist Audi* mit der Einführung des Q7 ins SUV*-Geschäft eingestiegen. Seither haben die Ingolstädter ihre Q-Angebot mit immer kleineren Schwesterbaureihen erweitert. Jüngster Tiefpunkt, wenn man so will, war der 2016 eingeführte Q2, den Audi seit Anfang 2021 in gereifter Form anbietet. Ob dieser mit neuer Dreizylinder-Basismotorisierung als echter Vertreter seiner Marke überzeugen mag, oder dafür doch eine Nummer zu klein ist?

Die Basismotorisierung trägt das Kürzel 30 TFSI, was eigentlich nach gewisser Größe klingt. Dahinter verbirgt sich eine Einliter-Maschine mit besagtem Kolbentrio, welches 81 kW (110 PS) und 200 Newtonmeter Drehmoment aus den Zylindern pressen kann. Angesichts von 1,3 Tonnen reicht das, um aus dem Stand in gut 11 Sekunden die 100 km/h zu knacken. Der Verbrauch bleibt auf dem Teppich. Laut Audi liegt der NEFZ-Spritkonsum bei knapp über 5 Liter, wir sind mit 6,7 Litern hingekommen. Obwohl in der Q-Familie der Kleinste, kommt im Innern des rund 4,20 Meter langen Fünftürers keine Beklemmung auf. Vorne können auch größere Personen gut sitzen, hinten stimmen ebenfalls Bein- und Kopffreiheit. Insgesamt kann man sich gut mit dem Audi Q2 anfreunden, wenn da nicht die selbstbewusste Preispolitik der Ingolstädter wäre. Der Einstiegsbenziner kostet bereits in der Basisausstattung 25.600 Euro. Mehr Details zum Audi Q2 30 TFSI lesen Sie in unserem Fahrbericht auf 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.