Audi Quattro Concept als Kleinserie?

+
Das Showcar ist eine reinrassige Fahrmaschine mit 300 kW (408 PS) starkem Fünfzylinder-Turbo, Leichtbau-Karosserie und der neuesten Generation des permanenten Allradantriebs quattro.

Bei Audi gibt es Überlegungen, eine Kleinserie des kompakten Sportwagens Quattro Concept aufzulegen. So würde der erste Audi Quattro von 1980 wieder auferstehen.

Sollte eine positive Entscheidung fallen, dürfte die Serienentwicklung noch gut zwei Jahre dauern und der Preis am Ende bei etwa 100 000 Euro liegen, schätzen Experte.

Bullig, kompakt, kraftvoll: Das Heck erinnert an einen seinen legendären Urahn. In den Heckdeckel integriert ist der Spoiler aus Karbon. Bei Bedarf fährt der Spoiler automatisch aus und kann für einen optimalen Abtrieb justiert werden.

Den Audi Quattro Concept versteht Designchef Wolfgang Egger als eine moderne Interpretation des ersten Sportwagens, mit dem das Unternehmen vor 30 Jahren den Allradantrieb eingeführt hat. Die Studie basiert technisch auf dem aktuellen RS5, der in der Länge um 20 und im Radstand um 15 Zentimeter gekürzt wurde.

Den Antrieb übernimmt der 2,5 Liter große Fünfzylinder-Turbo aus dem TT RS, der im Quattro Concept allerdings 300 kW/408 PS leistet. Da das Auto mit seiner leichten Karosserie aus Aluminium und Karbon nur 1300 Kilogramm wiegt, beschleunigt es in 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit mehr als 300 km/h an.

Audi Quattro Concept

Audi quattro concept
Audi zeigt sein Audi Quattro Concept: Das Showcar ist eine reinrassige Fahrmaschine mit 300 kW (408 PS) starkem Fünfzylinder-Turbo, Leichtbau-Karosserie und der neuesten Generation des permanenten Allradantriebs Quattro. © Audi
Audi quattro concept
Bullig, kompakt, kraftvoll: Das Heck erinnert an einen seinen legendären Urahn. In den Heckdeckel integriert ist der Spoiler aus Karbon. Bei Bedarf fährt der Spoiler automatisch aus und kann für einen optimalen Abtrieb justiert werden. © Audi
Audi quattro concept
Mit nur 1.300 Kilogramm liegt der Audi Quattro Concept praktisch exakt auf dem Niveau des Sport-Quattro von 1984. © Audi
Audi quattro concept
Die Karosserie ist überwiegend aus Aluminium gefertigt, Motorhaube und Heckklappe bestehen wie auch weitere Komponenten aus Karbon. © Audi
Audi quattro concept
Gegenüber diesem viersitzigen Coupé haben die Audi-Entwickler den Radstand um 150 Millimeter verkürzt und gleichzeitig die Dachlinie um rund 40 Millimeter abgesenkt – wie sein Vorgänger von 1984 ist auch das Showcar von 2010 jetzt ein Zweisitzer. © Audi
Audi quattro concept
Das Prachtstück beschleunigt in nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100km/h. Die bedarfsgerechte Dosierung des Drehmoments erfolgt mittels einer 6-Gang-Handschaltung. © Audi
Audi quattro concept
Signifikant für die Frontpartie ist der schlichte Singleframe-Grill. Deutlich ausgestellt sind die Radhäuser in den geschwungenen Kotflügeln. © Audi
Audi quattro concept
Mit seinen Außenabmessungen - Länge 4,28 Meter, Breite 1,86 Meter und Höhe 1,33 Meter und mit einem Radstand von 2,60 Metern fügt sich der Audi Quattro Concept ins Sportwagensegment ein. © Audi
Audi quattro concept
Der Audi Quattro Concept rollt auf mächtigen Aluminium-Gussrädern im Sieben-Doppelspeichen-Design – auf den Felgen im Format 9J x 20 sind Reifen der Größe 275/30 aufgezogen. Wie beim GT-Rennwagen Audi R8 LMS, verfügen auch die Räder des Audi Quattro Concept über Zentralverschlüsse zum schnellen Wechsel. © Audi
Audi quattro concept
Um den Erfolgen des Ur-quattro als Gewinner zahlreicher Rallye-Weltmeister-Titel Reverenz zu erweisen, lässt sich im Renn-Modus ein sogenanntes „Gebetbuch“ einblenden – die klassische Wegbeschreibung von Rallye-Copiloten. Es gibt präzise Auskunft über die voraus liegenden Strecken­verhältnisse. Einem echten Rallye-Feeling steht somit nichts mehr im Weg - selbst ohne Beifahrer. © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi
Audi quattro concept
Audi Quattro Concept auf dem Pariser Autosalon 2010 © Audi

Selbst wenn die Studie nicht in Serie geht, sei sie wegweisend für weitere Modellentwicklungen, sagte Reil: “Den Leichtbau mit immer mehr Aluminium und dem verstärkten Einsatz von Karbon werden wir auf jeden Fall umsetzen“, kündigte der Projektleiter an.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.