Letzte Ausfahrt

Audi R8: Der neue Herr der Ringe kommt

+
Eines der letzten Exemplare: Der insgesamt nur 99-mal gebaute Audi R8 LMX mit 570 PS und Laserlicht.

So oft wie der Audi R8 den 911er schon vom Thron gestoßen hat – ob bei Umfragen oder Leserwahlen –, es dürfte keinen Porsche mehr ohne Beulen geben.

Jetzt, da die erste Generation des R8 am Ende ist und Mitte des Jahres der Nachfolger in den Startboxen steht (Spyder 2016), mag die Frage zwar trotzdem erlaubt sein, nichtsdestotrotz ist sie überflüssig. Denn der R8 hat von der ersten Minute an bewiesen, dass er selbst eine Ikone ist.

Eine letzte Ausfahrt mit dem alten Herrn der Ringe aus Ingolstadt. Was sofort auffällt: Man fällt sofort auf. Obwohl seit 2007 auf den Straßen unterwegs, ist der R8 immer noch ein Hingucker, abgesehen davon, dass die Auspuffanlage schon dazu führt, dass der Audi auch ein Hinhörer ist. Kompliment ans zeitlose, aber auch trotzdem emotionale Design.

"Alter" Audi R8 mit 430 PS noch legendär

Betagt ist das Auto nur, was das Innenleben angeht, Audi-Einheitsbrei-Optik, einem Sportwagen zum Startpreis von 117.100 Euro würde ein charaktervolles eigenständiges Interieur gut zu Gesichte stehen. Beim Fahren ist der Mittelmotor-Sportler (Leistung beim 4,2 quattro 430 PS, 430 Nm Drehmoment, null auf 100 km/h in 4,6 Sekunden) legendär. Im Vergleich zur Konkurrenz vielleicht ein wenig erdiger, ein wenig mehr am Rennsport dran, was man vor allem an der Automatik merkt: Da reißt es das Auto richtig und den Fahrer mit. Ansonsten ist man mit dem Zweisitzer standesgemäß flott unterwegs. Das wie ein Zweikomponentenkleber wirkende Fahrwerk pappt das Auto in die Kurven, beim Herausbeschleunigen entfährt einem ein Jauchzer.

Wie mag das beim Neuen sein? Am Erlkönig – klar, standesgemäß auf der Nordschleife des Nürburgrings unterwegs –, lässt sich zumindest schon mal erahnen: Am coolen Design haben die Entwickler nur gefeilt, aber nichts Großartiges geändert. Punkt für Audi. Und was den Motor angeht, da hat so mancher Fan schon Hura-can geschrieen. Denn das Zehn-Zylinder-Aggregat des gleichnamigen Lamborghini soll in den neuen R8 hinein. 610 PS! Na Mahlzeit. Dieses Triebwerk macht den R8 noch unverwechselbarer und lässt sowohl die Vergleiche mit dem 911er verschwinden als auch die letzten Zweifler, die aus der Automobilen Nomenklatur-Geschichte heraus einen R8 immer noch für die nächste Generation des R4 von Renault halten.

Audi R8 LMX mit Laserlicht

Audi R8 LMX mit Laserlicht
Aus einer entfernten Galaxie? Der Audi R8 kommt als Sondermodell LMX kommt jetzt mit Laserlicht. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Vom Audi R8 LMX mit dem scharfen Laserlicht soll es 99 Exemplare geben. Der Supersportler mit 570 PS beschleunigt in 3,4 Sekunden von null auf Tempo 100.  © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Spitze fährt der Audi R8 LMX mit der Kraft aus einem 5,2 Liter-V10-Motor 320 Stundenkilometer. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe überträgt die Kräfte auf den Allradantrieb. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Mit den neuen Laserfernlicht erzeugt ein Lasermodul pro Scheinwerfer einen Lichtkegel mit der doppelten Reichweite des Voll-LED- Scheinwerfer. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Das neue Flaggschiff aus Ingolstadt: Der Audi R8 LMX mit Spoiler am Heck und Diffusor.  © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Sportsitze, Carbon und Nappaleder prägen den Innenraum. Blaue Akzente als Kontrast. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Aus einer entfernten Galaxie? Der Audi R8 LMX kommt jetzt mit Laserlicht. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Rote Bremssättel leuchten an den 19 Zoll-Rädern. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Seinen ersten öffentlichen Auftritt feiert der Audi R8 LMX in Großbritannien beim Goodwood Festival of Speed. © Audi
Audi R8 LMX mit Laserlicht
Der Audi R8 LMX ist dann im Sommer für 99 Kunden zu einem Preis von 210.000 Euro zu haben. © Audi

Next Topmodells vom Audi R8

Audi R8 V10
Audi frischt den Supersportwagen R8 auf. Neben einem Facelift präsentiert Audi den R8 V10 plus mit 550 PS. Der R8 V10 plus katapultiert sich mit der S tronic in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 317 km/h. Der mittlere Verbrauch liegt, laut den Herstellern bei 12,9 Litern pro 100 km. © Audi
Mit der Modellpflege erhalten alle R8-Modelle neue LED-Scheinwerfer. Optional montiert Audi einen Frontsplitter aus Kohlefaser-verstärktem Kunststoff (CFK). Beim neuen R8 V10 plus ist der Splitter Serie. © Audi
LEDs beleuchten den Motorraum; beim R8 V10 plus gehören die Beleuchtung und eine partielle CFK-Verkleidung des Aggregats zur Grundausstattung. © Audi
Audi R8 Spyder V10
Audi R8 Spyder V10: Beim Audi R8 Spyder bestehen auch der Deckel des Verdeckkastens und die Seitenteile aus CFK. © Audi
Audi R8 Spyder V10
Audi R8 Spyder öffnet und schließt sich das Stoffverdeck in 19 Sekunden elektrohydraulisch, auch während der Fahrt bis 50 km/h. © Audi
Der überarbeitet Audi R8 Spyder V10 soll im Winter 2012 ab 165.900 Euro zu haben sein.  © Audi
Audi R8 Spyder
Leder im Cockpit: Audi R8 Spyder V10 © Audi
Audi R8 V10 in Suzukagrau © Audi
Audi R8
Weitere Optionen für alle R8-Varianten sind unter anderem ein Fernlichtassistent, ein Telefon inklusive Gurtmikrofon sowie die Einparkhilfe plus mit Rückfahrkamera. © Audi
Audi R8
Audi R8 V10 © Audi
Audi R8
Audi R8 V10 © Audi

RDF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.