Aus Aegea wird Tipo - Neues Kompaktmodell von Fiat

+
Seine Premiere feierte er als Aegea - verkauft wird er als Tipo. Fiat bringt seinen neuen Kompaktwagen als Stufenheckvariante ab Dezember schrittweise auf den europäischen Markt. Foto: Fiat

Fiat hat seine neue Kompaktlimousine präsentiert. Während sie in der Türkei unter dem Namen Aegea auf den Markt kommt, wird sie in Deutschland Tipo heißen. Die Bezeichnung ist nicht neu. Der Autobauer hatte schon einmal ein Modell mit dem Namen im Angebot.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Fiat bringt sein neues Kompaktmodell unter dem Namen Tipo auf den europäischen Markt. Auf der Motorshow in Istanbul wurde das Modell noch als Aegea präsentiert. Diesen Namen soll die Stufenhecklimousine aber nur in der Türkei tragen.

In der Türkei kommt der Aegea bereits im November als erstes in den Handel, teilte der italienische Hersteller mit. Im Dezember ist Verkaufsstart in Italien. Danach soll das Modell schrittweise im Rest Europas und in Nordafrika eingeführt werden. Preise nannte Fiat noch nicht.

Unter der Haube kommen dem Hersteller zufolge bekannte Motoren zum Einsatz. Zur Wahl stehen je zwei Benziner und zwei Diesel, die ein Leistungsspektrum von 70 kW/95 PS bis 88 kW/120 PS abdecken. Der Aegea wird wahlweise als Schalter oder mit Automatik angeboten. Zwischen 1988 und 1995 hatten der italienische Hersteller bereits einmal einen Kompaktwagen mit dem Namen Tipo im Programm. Anders als das neue Modell war der erste Tipo allerdings ein Schrägheckmodell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.