Ausschlagendes Lenkrad: Nicht immer liegt es an den Rädern

+
Wenn das Lenkrad flattert, können schlecht ausgewuchtete Räder die Ursache sein. Doch es gibt auch andere Fehlerquellen. Foto: Marcus Führer

Flattert das Auto-Lenkrad, liegt das oft an schlecht ausgewuchteten Reifen. Aber nicht immer: Die Ursache kann auch tiefer liegen. Dann wird die Fahrt womöglich gefährlich.

München (dpa/tmn) - Viele Autofahrer wechseln derzeit die Räder an ihrem Wagen. Wenn nach dem Tausch beim Fahren das Lenkrad flattert, sind die Winterräder wahrscheinlich nicht richtig gewuchtet.

Wer häufig auf der Autobahn fährt, lässt die Räder lieber in der Werkstatt auswuchten. "Denn die Unwucht kommt mit höherem Tempo stärker zum Tragen", sagt Philipp Schreiber vom Tüv Süd.

Wer nur im Stadtverkehr unterwegs ist, bemerkt das Ausschlagen der Räder dagegen oft gar nicht. "Für Wege auf schnelleren Routen kann es dann genügen, nicht allzu viel Gas zu geben", erklärt Schreiber. Für das Auswuchten der Räder hat der Tüv-Experte einen Spartipp: Selbst abmontieren und in die Werkstatt bringen. Dann entfallen die Kosten für Montage und Demontage. "Denn die Mechaniker bauen die Räder aus und spannen sie dann auf eine Auswuchtmaschine."

Wenn das Lenkrad Spiel bekommt, obwohl die Räder nicht gewechselt wurden, sollten Autofahrer das besser immer in der Werkstatt prüfen lassen, rät Schreiber. Dann kann die Ursache etwa ein ausgeschlagener Spurstangenkopf sein. "Wenn der Spiel hat, sollte er möglichst rasch getauscht werden", sagt Schreiber. Zwar könne man eventuell noch ein paar Tausend Kilometer damit fahren. Das Fahrverhalten werde jedoch stetig schlechter. Und irgendwann kann der Kugelkopf aus dem Lager springen. Er "knüpft aus", wie Schreiber erklärt. "Dann kann man das Auto nicht mehr lenken, das ist übel." Weitere denkbare Ursachen sind ausgeschlagene Querlenkerlager, defekte Axialgelenke oder kaputte Stoßdämpfer, zählt Schreiber auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.