Fahrer wollte einparken

Filmreifer Crash! Auto donnert in Friseursalon

+
Mercedes landet in Friseursalon. Glücklicherweise wurde niemand der dreizehn Personen die im Laden waren bei dem Unfall verletzt.

Ein Auto ist in Norderstedt in Schleswig-Holstein in einen Friseursalon gekracht. Zum Glück wurde dabei niemand schwer verletzt. Der Fahrer wollte eigentlich nur einparken.

Der spektakuläre Unfall ereignete sich am Freitag gegen 11.30 Uhr in Norderstedt. Nach Informationen der Polizei hatte der 75 Jahre alte Autofahrer beim Einparken aus bisher ungeklärten Gründen erst einen VW-Bus gerammt und wollte dann zurücksetzen. Dabei vertauschte er aber die Bremse mit dem Gaspedal. Ein großer Fehler: Der Mercedes schoss über einen Blumenkübel hinweg direkt in die Schaufensterscheibe des Friseurgeschäfts. 

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren 13 Personen im Geschäft. Zum Glück wurde bei dem Crash niemand schwer verletzt. Eine 42-Jährige aus Quickborn erlitt jedoch einen leichten Schock und eine weitere Frau (46) klagte über Ohrenschmerzen, die durch den Knall verursacht worden waren. 

Bei dem unglücklichen Manöver des Fahrers beschädigte der Mercedes neben der Schaufensterscheibe die Heizung des Salons und legte die Elektrik lahm.   

Um den Geländewagen zu bergen musste, laut Polizeibericht, ein Abschleppwagen mit Kran anrücken. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf mindestens 20.000 Euro.

Verrückte Park-Unfälle

Diese Park-Unfälle sind absolut verrückt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.