Fieser Streich

Ein Auto zu Weihnachten? Da hatte sie sich zu früh gefreut...

Jeder freut sich über tolle Geschenke an Weihnachten. Doch einige Spaßvögel nutzen die Gelegenheit auch für Streiche, so wie auch in diesem Fall.

Weihnachten ist das Fest der Liebe - oder etwa nicht? Ganz so sicher kann man sich da anscheinend nicht sein, wie diese virale Geschichte zeigt. 

Unter dem Christbaum fand Morgan Svobodny dieses Jahr eine Karte von ihrem Bruder Zach. Darin stand geschrieben: "Dein Weihnachtsgeschenk steht in der Einfahrt." Morgan konnte zunächst ihren Augen nicht trauen, als sie dort den weißen Chevrolet vorfand, hübsch dekoriert mit Schleife und "Merry Chrismas"-Schild. Das "Geschenk" stellte sich jedoch als Mogelpackung heraus, wie sie anschließend auf Twitter dokumentierte.

Zunächst wähnte sich Morgan in der Hoffnung, das Geschenk sei nun endlich die Wiedergutmachung für die vielen Streiche, die ihr Bruder während des Jahres auf ihre Kosten spielte. Ironischerweise handelte es sich hierbei jedoch nur um eine erneute Farce.

Im Auto befand sich ein zweiter Brief von Zach. Darin bekannte er sich zu seiner Schandtat: 

"Ich habe das Fahrzeug von Enterprise [einer Fahrzeugvermietung] geholt. Es ist ein Mietwagen und muss am Montag um 17 Uhr zurückgebracht werden. Die Rechnung wurde noch NICHT BEZAHLT, weshalb ich dich bitte, dass du die Rechnung mit deiner Kreditkarte bezahlst, wenn du das Auto zurückbringst. Ich habe bereits viel Geld für die Geschenke der anderen Familienmitglieder ausgegeben und bin deshalb momentan etwas knapp bei Kasse. Natürlich musst du nicht für das Geschenk von mir aufkommen. Deshalb sind in diesem Umschlag Geschenkgutscheine im Wert von knapp 90 Dollar für Applebee's und Subway [Fastfood-Restaurants], die du als Ausgleich haben kannst."

Morgan konnte glücklicherweise darüber lachen, dass ihr Bruder sie hereingelegt hat. Die Bilder des Pranks wurden auf Twitter bisher mehr als 10.000 mal geliked.

Rubriklistenbild: © twitter / @MorganSvobodny

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.