Autoclub beklagt zu enge Parkplätze

+
Die Parkplätze werden für die immer größeren Autos langsam zu eng.

Stuttgart - Die Autos werden immer größer und breiter, Stellplätze in Parkhäusern dagegen bleiben gleich eng. Der Autoclub Europa (ACE) fordert deshalb Umbauten an Parkhäusern.

Die Gebäude entsprächen längst nicht mehr dem Stand der Zeit. In viele Parkhäuser sei seit Jahrzehnten nicht mehr investiert worden. Die Parkbuchten müssten aber dem heutigen Raumbedarf entsprechend auf mindestens 2,50 Meter verbreitert werden. Dazu müssten die Länder ihre Garagenverordnungen zügig überarbeiten, hieß es. Die alten Standardbreiten sind laut ACE für viele normale Wagen zu schmal.

“Es geht uns in erster Linie ja nicht um Mega-Parkplätze für Luxusschlitten, wir wollen nur, dass Mama, Papa und die Kinder ohne Verrenkung und Blechschaden aus ihrem Familienauto ein- und aussteigen können“, sagte ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner.

Laut ACE bieten bundesweit 3200 Parkhäuser 1,2 Millionen Parkplätze. Probleme gebe es besonders dort, wo man sich noch an den Garagenverordnungen aus der Zeit vor 1973 orientiert habe. Danach waren Größen von mindestens 2,30 Meter mal 5 Meter vorgegeben. Die sei oft seit den 70er Jahren nicht geändert worden, obwohl die Breite neu zugelassener Wagen allein in den vergangen zehn Jahren um durchschnittlich 15 Zentimeter gewachsen sei. Der ACE rät Betreibern von unmodernisierten Parkhäusern, wo möglich nach dem Prinzip “aus drei mach zwei“ umzurüsten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.