Autofahren mit Kindern - Hintere Fensterheber abschalten

Gerade Kleinkinder neigen dazu, sich an elektrischen Fensterhebern zu probieren. Deswegen wird eine Deaktivierung empfohlen. Bild: dpa-infocom Foto:

Die Situation ist bekannt: Die Familie befindet sich auf dem Weg in den Urlaub und die Kinder spielen an den hinteren Fensterhebern herum. Um Unfälle zu vermeiden, sollten diese vom Fahrerplatz abgeschaltet werden.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer mit Kindern im Auto unterwegs ist, sollte die elektrischen Fensterheber hinten deaktivieren. Das rät der Automobilclub von Deutschland (AvD). Denn immer wieder komme es durch Fehlfunktionen oder Unachtsamkeit zu Unfällen durch Einklemmen.

Vom Bedienteil der Fensterheber am Fahrerplatz kann man die hinteren Heber deaktivieren, erklärt der AvD. Auch die elektrischen Zuziehhilfen der Heckklappen haben viel Kraft. Da gilt es, Abstand zu wahren. Denn trotz eingebauter Blockade-Funktion könne man sich schwer verletzen. Laut AvD sind die Signalgeber der Systeme oft nicht sensibel genug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.