Bei 37 Grad Celsius

Baby schließt sich selbst in Auto ein

+
Baby schließt sich selbst in Auto ein (Symbolbild).

Mütter und Väter kennen es: das Baby quengelt schon vor dem Einkauf auf dem Supermarktplatz. Ganz schnell muss eine Ablenkung her. Eine Mami hatte gestern sofort eine Idee, leider eine falsche.  

Ein Säugling hat sich in Ludwigshafen selbst in einem Auto eingesperrt und musste von der Polizei gerettet werden. Wie die Polizei mitteilte, hatte die 33-jährige Mutter am Donnerstagnachmittag ihrem neun Monate alten Säugling den Autoschlüssel zum Spielen gegeben, als sie auf einem Supermarktparkplatz aus dem Wagen ausstieg. Dann fiel die Autotür zu. Gleichzeitig verschloss das Kind das Auto mit der Funkfernbedienung.

Die Mutter konnte den Wagen von außen selbst nicht mehr öffnen und verständigte die Polizei. Die Beamten schlugen auf ihren Wunsch die Scheibe ein und befreiten den Säugling aus dem Wagen. Da es zu diesem Zeitpunkt 37 Grad heiß war, wurde der Säugling vorsorglich vorübergehend in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.