Urheberrechtlich geschützt

Batmobil selber basteln, kann jetzt teuer werden      

+
Das Batmobil aus dem Jahr 1966. Das erste Batmobil aus der legendären Fernsehserie der sechziger Jahre ist in den USA zu einem Rekordpreis von umgerechnet 3,5 Millionen Euro versteigert worden.

Bei den heißen Schlitten der Comicfigur Batman, geraten Fans ins Schwärmen. Das Batmobil ist einzigartig. Ein US-Gericht sieht das genauso. Das Filmauto ist nun urheberrechtlich geschützt.    

Ein US-Gericht hat nun dem Batmobil eine "einzigartige Persönlichkeit" bescheinigt, so berichtet Spiegel.de. Demnach wird das Batmobil nun urheberrechtlich geschützt. Batmobil-Nachbauten sind in Zukunft nur mit Zustimmung von DC Comics erlaubt. Das Unternehmen besitzt nämlich die Rechte an Batman.

DC Comics hatte, laut Spiegel.de, den Autobauer Mark Towl verklagt, weil er zwei Batmobile aus dem Jahr 1966 und 1989 nachgebaut und verkauft hatte.

Dem Argument der Anwälte, ihr Mandant hätte nur das Batmobil-Design kopiert und nicht das Batmobil an sich, folgte das Gericht nicht. Das Batmobil habe eine einzigartige Persönlichkeit, die es von anderen Fahrzeugen unterscheide.

Batman-Fans hatten den Schlitten ihres Comic-Helden bis jetzt oft einfach selbergebastelt. Zu ihnen gehörte wohl „Batman“ alias Leonhard Robinson: als Superheld verkleidet  Kinder glücklich machen. Dieses Jahr starb Robinson bei einem tragischen Verkehrsunfall.

Im neuen Streifen "Dawn of Justice" (2016 im Kino) ist der Superheld übrigens in einem wirklich heißen Schlitten unterwegs.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.