Gleisarbeiten im ganzen Land

Baustellen behindern Bahnverkehr an Ostern

Berlin - Gleisarbeiten im ganzen Land: Viele Baustellen behindern den Bahnverkehr an Ostern. Die Reisewelle soll nach Angaben der Bahn dann aber schon vorüber sein.

Als Hauptreisetag werde der Gründonnerstag erwartet, sagte eine Bahnsprecherin am Mittwoch in Berlin. Dann sei für wichtige Verbindungen eine Reservierung empfehlenswert.

Am Osterwochenende baut die Bahn an mehr als 200 Stellen ihres Schienennetzes. Dabei würden 70 Kilometer Schienen, 200 000 Schwellen, 80 Weichen und 40 Brücken erneuert, sagte die Sprecherin. Die vier zusammenhängenden Ostertage seien die einzige Gelegenheit, umfangreichere Gleisbauprojekte zu verwirklichen, ohne Pendler, Schüler und Geschäftsreisende zu treffen.

Die Reisezeiten können sich nach Bahn-Angaben wegen der Bauarbeiten verlängern oder Züge ausfallen. Einige Züge müssten auch umgeleitet werden und hielten deshalb nicht an den gewohnten Bahnhöfen. Gebaut wird zum Beispiel zwischen Hamburg und Hannover, auf der rechten Rheinstrecke zwischen Wiesbaden und Koblenz und auf der Strecke Berlin-Leipzig-Nürnberg-München.

Vom 1. April an erhöht die Bahn im Fernverkehr den Ökostrom-Anteil von bisher 25 auf 75 Prozent. Der dafür verwendete Strom stamme überwiegend aus Wasserkraft und werde zusätzlich beschafft, teilte das Unternehmen mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.