Baut VW Ein-Liter-Auto in Serie?

+
Die Zukunft: Maximale Reichweite mit Downsizing. Volkswagen entwickelt das Ein-Liter-Auto L1 konsequent weiter.

Es ist wohl das sparsamste Automobil der Welt, der Volkswagen L1. Die Studie entwickelt VW seit 2002 konsequent weiter. Wird das Auto jetzt Realität?

2009 präsentierte Volkswagen das Ein-Liter-Auto auf der IAA in Frankfurt: Die Studie L1. Der mit ABS und ESP ausgestattete L1 ist bis zu 160 km/h schnell. Aus dem Stand heraus maximal beschleunigt, erreicht der Zweisitzer nach nur 14,3 Sekun­den 100 km/h.

Der Tank ist nur 10 Liter groß.  Doch nur mit 1,38 Litern Durchschnittsverbrauch fährt der L1 theoretisch 670 Kilometern weit. Laut Volkswagen ist das Leichtgewicht aus Karbonfaser (380 Kilo)damit der sparsamste Hybridantrieb der Welt.

Auf der Quatar Auto Show 2011 debütiert nun der VW XL1. Konzeptionell verbirgt sich hinter dem XL1 die dritte Evolutionsstufe der 1-Liter-Auto-Strategie von Volkswagen.

Der Hybrid verbraucht laut VW nur 0,9 Liter auf 100 Kilometer. Der Hybrid setzt sich aus einem TDI-Motor 48 PS (35 kW) und einem  E-Motor 27 PS ( 24 kW).

Das Ein-Liter-Auto: VW Prototyp XL1

Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Mobilität der Zukunft: Der XL1 debütiert auf der Qatar Motor Show (26. bis 29. Januar 2011). Kein anderes Hybridauto ist sparsamer. Der Zweisitzer XL1 verbraucht 0,9 Liter auf 100 Kilometer. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Energie Effizienz durch Hightech-Leichtbau (Monocoque und Anbauteile aus kohlefaserverstärktem Kunststoff) und perfekte Aerodynamik. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Dank Lithium-Ionen-Batterie und Bremskraftrückgewinnung kann der Prototyp des XL1 eine Distanz von bis zu 35 Kilometern rein elektrisch fahren. © VW
Studie VW L1
Das sparsamste Auto der Welt? Die Studie VW L1 hat Volkswagen schon 2002 vorgestellt. Nach einem Aufenthalt im Museum, soll es vielleicht schon bald in Serie gehen. © VW
Studie VW L1
Optisch einmalig: Das Leichtgewicht besteht aus Karbonfaser. © VW
Studie VW L1
2009 präsentierte Volkswagen auf der IAA in Frankfurt die neuentwickelte Studie VW L1. © VW
Studie VW L1
Studie VW L1: 380 Kilo mit einer optimierten Breite von 1,2 Meter und so hoch wie ein Lamborghini Murciélago, nämlich 1,4 Meter. Die Länge: 3,8 Meter. © VW
Studie VW L1
Mit einem Durchschnittsverbrauch von 1,38 Litern Diesel avanciert dieser alltagstaugliche und extrem aerodynamische (Cw 0,195!) Volkswagen zum Spritsparweltmeister. © VW
Studie VW L1
Einstieg über eine Flügetür: Studie VW L1 © VW
Studie VW L1
Studie VW L1 © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Vision wird Realität: Der Volkswagen Prototyp XL1. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Zwei Passagiere können im neuen XL1 nun, wie gewohnt, nebeneinander Platz nehmen; erstmals erleichtern Flügeltüren das Ein- und Aussteigen. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Flügeltüren erleichtern das Ein- und Aussteigen. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Bald kann der Prototyp in Kleinserie gehen: Die Kosten für die Herstellung der kohlefaserverstärkten Kunststoffteile (CFK), wie sie auch die Formel 1 verwendet hat sich reduziert. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
Cockpit im Ein-Liter Auto: VW XL 1. © VW
Das Ein-Liter-Auto: VW Studie L1
VW XL 1 © VW

In dem Zweisitzer steckt ein neu entwickelter Zweizylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung (TDI) und eine E-Motor mit Lithium-Ionen-Batterie.

VW arbeitet nun an einer serientauglichen Version. Das Fahrzeug soll demnach schon 2013 in Serie gehen.

ml/VW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.