Unfall mit 16.000 Euro Schaden

Betrunkener parkt ungewollt sein Auto  

+
Fahrer betrunken - Auto landet auf geparktem Wagen

Darmstadt - Alkohol und Auto sind zwei Dinge, die auf gar keinen Fall zusammengehören. Wer sich betrunken hinters Steuer setzt, kann großen Schaden anrichten.

Es hätte auch eine Szene aus einem Actionfilm sein können, doch es war leider real. Am Montag gegen 1.00 Uhr bockte ein Autofahrer in Darmstadt mit dem Heck seines Wagen auf ein geparktes Fahrzeug auf. Nur noch die Stoßstange berührte die Fahrbahn.

Zuvor war der Wagen erst gegen anderes Autos gekracht, überschlug sich nach dem Aufprall und landete in dieser schrägen Position.

Mit einigen Promille im Blut hatte der 33-jährige Darmstädter wohl die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Glücklicherweise wurde er bei dem Crash nur leicht verletzt und vorsorglich in eine Klinik eingeliefert.

Der Gesamtschaden der Unfallfahrt beläuft sich jedoch, laut Schätzungen der Polizei, auf rund 16.000 Euro.

Den Führerschein stellten die Beamten sofort sicher. Der 33-Jährige wird sich einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung stellen müssen.

Die irresten Autofahrer der Welt

Die irresten Autofahrer der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.