ADAC Vergleich: Billiger geht's nicht

+
Ein Schnäppchen im Unterhalt der Toyota Aygo.

München - Nicht immer ist das günstigste Auto auch das billigste. Oft verstecken sich hinter dem niedrigen Kaufpreis hohe Folgekosten. Der ADAC entlarvt die wahren Schnäppchen.

Da wundert sich der Geldbeutel. Laut ADAC-Liste kostet ein nagelneuer Nissan Pixo 1.0 vista 8180 Euro - der günstigste Preis im Test des Autoclubs. Der Toyota Aygo 1.0 ist dagegen stolze 1395 Euro teurer - und trotzdem günstiger. Wie das zusammenpasst?

Die Unterhaltskosten für den Nissan sind Monat für Monat höher als die für den Toyota. Die Folge: Der Toyota belegt Platz 1 im ADAC-Test der günstigsten Autos aller Klassen. Der Nissan erhält "nur" dir Bronze-Medaille.

Autos mit Gasantrieb im Unterhalt besonders günstig.

Auch wenn gas-befeuerte Wagen nicht durchweg den ersten Platz der jeweiligen Fahrzeugklasse belegen, zeichnet sich laut ADAC ein deutlicher Trend ab: "Autokäufer, die sich für einen Neuwagen mit serienmäßigem Autogasantrieb entscheiden, fahren meist eines der günstigsten Fahrzeuge ihrer Klasse", lautet das Fazit des Autoclubs. "Außer in der oberen Mittelklasse und der Oberklasse finden sich Autos mit diesem Antrieb in allen anderen Fahrzeugklassen unter den Top Fünf in Sachen Wirtschaftlichkeit." Besonders bei den Kleinwagen falle das auf.

Schade: Die deutschen Hersteller haben bei keiner einzigen Autoklasse Platz 1 belegt. In unserer Fotostrecke sehen Sie die Sieger.

Hier die Gewinner: Die günstigsten Autos

Die günstigsten Autos aller Klassen 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.