Sportlich und komfortabel

BMW M440i xDrive Gran Coupé im Test: Kommt hier die eierlegende Wollmilchsau?

Der BMW M440i XDrive Gran Coupé, fahrend.
+
Auch der BMW M440i xDrive Gran Coupé kommt mit einer sehr dominanten Niere.

Alle guten Dinge sind drei: Nach dem 4er Coupé und Cabrio legt BMW das Gran Coupé nach. Die Fließhecklimousine spielt als M440i die sportliche Karte, überzeugt aber mit einem guten Fahrwerk.

München – Widersprüche sind in. Zumindest in der Automobilbranche. Einerseits wollen die Autofahrer immer mehr Komfort und Platz, andererseits sollen die Fahrzeuge bitte sportlich dynamisch daherkommen. Sonst kann man sich ja gleich eine gehäkelte Toilettenpapierrolle auf die Hutablage stellen. Schließlich ist der Zeitgeist progressiv und das soll gefälligst auch das eigene Gefährt zum Ausdruck bringen.

Coupés beziehungsweise Fließhecklimousinen lösen optisch diesen Widerspruch auf: Das eine tun, ohne das andere zu lassen. Da verwundert es wenig, dass beim letzten BMW* 4er gegen Ende der Laufzeit jedes zweite Exemplar ein Gran Coupé war. Zumal das viertürige Coupé dazu noch sehr attraktiv aussah. In dieser Kategorie schlägt sich auch das neue Modell ziemlich gut. Über die Niere soll sich bitte jeder selbst sein Urteil bilden.
24auto.de verrät, ob der BMW M440i xDrive Gran Coupé mehr zu bieten hat als eine auffällige Niere.*

Die Münchner Vertriebsstrategen müssten mit dem Klammerbeutel gepudert sein, wenn sie da nicht einen Nachfolger zum Händler rollen würden. Allerdings halten die Bayern auch da an der klassischen Reihenfolge fest: erst Coupé und Cabriolet und ab dem 13. November endlich das Gran Coupé. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.