Mobile Zukunft rollt vom Band

BMW startet Produktion von Elektroauto i3

+
Zum Jahreswechsel soll der BMW i3 zu einem Kaufpreis ab 34.950 Euro zu den Händlern rollen.

Die erste Serienproduktion eines Elektroautos von BMW startet im Leipzig Werk. Der BMW i3 soll dort in großer Stückzahl gefertigt werden. Jetzt müssen sich nur noch die Autokäufer für den Stromer begeistern. 

Der Autohersteller BMW hat in Leipzig die Serienproduktion seines Elektroautos i3 gestartet. Der Wagen ist der erste in Großserie gefertigte elektrische BMW.

„Wir haben sehr früh daran geglaubt, dass Elektromobilität ein Teil der Mobilität der Zukunft sein wird“, sagte der BMW-Produktionsvorstand Harald Krüger am Mittwoch. „Jetzt liegt es auch am Kunden, was nachgefragt wird.“

Für die i3-Fertigung wurde das Leipziger Werk für rund 400 Millionen Euro erweitert. Das Auto soll zum Jahreswechsel in den Handel kommen und mindestens 34.950 Euro kosten. 2014 soll dem kleinen i3 noch der Hybrid-Sportwagen i8 folgen.

Ab November verkauft BMW sein erstes Elektroauto, das in großer Stückzahl gefertigt wird. Beim i3 handelt es sich um einen Kompaktwagen in Golf-Größe mit bis zu 160 Kilometern Reichweite und einem Kaufpreis ab 34.950 Euro. Ab 39.450 Euro will BMW eine Version des Autos mit zusätzlichem Benzinmotor verkaufen, der - falls nötig - Strom für den Akku erzeugt und dadurch die Reichweite auf um 300 Kilometer verlängert. Die Fahrgastzelle besteht aus Carbon, wodurch das Auto besonders leicht ist. Auf der IAA will BMW den Elektro-Sportwagen i8 vorstellen.

Der BMW i3 ist da!

Der BMW i3 ist da!

dpa/Afp

Mehr zum Thema:

BMW i3: So fährt sich der neue Elektro-Dreier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.