BMW macht die G 650 GS Sertão geländetauglicher

+

Mehr Länge, mehr Bodenfreiheit und mehr Schutz für den Motor: BMW erweitert sein Modellprogramm und wird auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (8. bis 13. November 2011) die G 650 GS Sertão präsentieren.

Die Sertão ist noch stärker Richtung Geländetauglichkeit ausgerichtet als die Basis-GS. Dazu tragen unter anderem die längeren Federwege von 210 Millimetern vorne und hinten bei. Zudem wurde der Radstand leicht auf 1484 Millimeter (statt zuvor 1477 Millimeter) verlängert.

BMW stellt die G 650 GS Sertão vor

Weitere Änderungen sind bei der Sertão der Einsatz von Speichen- statt Leichtmetall-Gussrädern sowie ein größeres Vorderrad mit 21 Zoll Durchmesser statt 19 Zoll. Zudem fällt die Hinterradfelge für den Geländeeinsatz etwas schmaler aus. Die Sitzhöhe beträgt 860 Millimeter (statt 800 Millimeter).

Zu der erhöhten Bodenfreiheit gesellen sich ein Motorschutz aus Aluminium und Handprotektoren. Die BMW G 650 GS Sertão verfügt außerdem über ein hohes Windschild und einen verlängerten vorderen Kotflügel. Auch eine Gepäckbrücke gehört zum Serienumfang. Auf Wunsch lässt sich die Sitzhöhe noch auf 90 Zentimeter erhöhen. Als Sonderausstattung werden außerdem unter anderem eine Leistungsreduzierung des 35 kW / 48 PS starken Einzylindermotors auf 25 kW / 34 PS und abschaltbares ABS sowie ein Einzelsitz mit Gepäckfach angeboten. Die Sertão kommt zum Saisonstart 2012 in den Handel. Das Modell kostet in Deutschland 7650 Euro. (ampnet)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.