X2 mit rustikalen Schrägheck

BMW-Studie nimmt das nächste SUV-Coupé vorweg

+
Vorschau auf eine mögliche neue Baureihe: BMW zeigt auf dem Pariser Salon die Studie X2 Concept, macht aber noch keine Angaben zur Realisation des SUV-Coupés.

Kurz vor Jahresende wartet BMW mit einer Überraschung auf. Der bayrische Hersteller will auf seine erfolgreichen SUV-Coupés eine weitere X-Reihe folgen lassen. Den ersten Blick in das Konzept gewährt er auf dem Pariser Automobilsalon.

Der BMW X6 ist ein Dauerbrenner und der X4 vom Start weg so erfolgreich, dass die Konkurrenz ihn eiligst nachgeahmt hat. Motiviert vom Absatz seiner SUV-Coupés liebäugelt der bayerische Hersteller offenbar mit einem weiteren rustikalen Schrägheck.

Als Vorboten dieser möglichen neuen Baureihe, zeigt das Unternehmen noch bis zum 16. Oktober auf dem Pariser Automobilsalon deshalb das X2 Concept. Zwar macht BMW noch keine Angaben zur technischen Ausstattung und zu den Aussichten für den Viertürer. Doch gegenüber X6 und X4 erlauben sich die Designer dafür deutlich mehr Freiheiten und rücken den X2 weit ab vom kleineren X1.

Die Frontpartie des geplanten Modells wirkt daher mit großen Lufteinlässen sehr viel sportlicher, der Unterbau dank markanter Plastikplanken rustikaler und der Aufbau mit den versteckten hinteren Türen und dem stark geschwungenen Dach deutlich sportlicher. Woher dabei der Wind weht, zeigt ein kleines Detail an der sogenannten C-Säule: Das letzte Mal, dass man bei einem BMW auch dort ein Markenlogo gesehen hat, war beim legendären Supersportwagen M1.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.