Flotter Stadtfloh

Brabus verpasst dem Smart eine Kraftkur

+
Der Brabus Ultimate 125 ist maximal 175 km/h schnell. Wer mit seinem Smart so schnell unterwegs sein will, muss für das Cabrio wenigstens 52 800 Euro investieren. Foto: Nicolas Blandin

Eigentlich ist der Smart ein klassisches Stadtauto, doch der Mercedes-Tuner Brabus hat den Kleinwagen nun für die Landstraße ausgerüstet. Zu sehen ist das Ergebnis auf dem Genfer Autosalon.

Auch die kleinsten Autos aus dem Daimler-Konzern können eine Kraftkur vertragen - mit oder ohne Stern auf der Haube. Das zumindest scheint das Motto des Mercedes-Tuners Brabus zu sein.

Niedlich!? Fotos vom getunten Smart in Babyblau finden Sie hier auf tz.de.

Der hat unter anderem einen Smart auf seinen Stand des Genfer Autosalons gerollt (9. bis 19. März). In freier Wildbahn soll er bis zu 175 km/h schnell werden. Für den Sprint von 0 auf 100 sind 9,2 Sekunden angegeben. Als Basis für den auf 125 Stück limitierten Brabus Ultimate 125 dient der neue Smart Fortwo.

Den macht Brabus breiter, verpasst ihm einen Sportauspuff und einen Heckdiffusor sowie 18-Zoll-Schmiederäder. Die Leistung steigt auf 92 kW/125 PS. Ab 2000 Touren steht bereits ein Drehmoment von 200 Nm parat. Ein Sportfahrwerk in Kombination mit flachen 205er/35er Reifen vorn und 235/30er Reifen hinten soll für ein sportives Handling sorgen. Die geschlossene Version kostet ab 49 980 Euro, das Cabrio ab 52 800 Euro.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.