Braucht man bei Gasbetrieb spezielle Zündkerzen?

+
Ein Auto, das mit Gas betrieben wird, braucht spezielle Zündkerzen. Foto: Patrick Seeger

Nicht jedes Zündkerzen-Material ist für jeden Motor geeignet. So sollten in Autos mit gasbetriebenen Motoren Edelmetall-Zündkerzen verbaut werden. Sie vertragen die besonders hohen Temperaturen bei Gasbetrieb am besten.

Essen (dpa/tmn) - Viele Autos haben einen gasbetriebenen Motor oder werden entsprechend umgerüstet, um Flüssiggas (LPG) zu verbrennen. Diese Motoren stellen besondere Anforderungen an die Zündtechnik, weil sich die Verbrennung von Gas und Benzin unterscheidet. Darauf weist der Tüv Nord hin.

Der wichtigste Unterschied: Gas-Luft-Gemische sind schwerer zu entflammen, und es gibt einen größeren Zündspannungsbedarf, weil Gas über eine höhere Klopffestigkeit verfügt. Bei der Verbrennung von Gas entstehen deshalb höhere Temperaturen, und das setzt die Zündkerzen einer größeren Belastung aus, erklären die Experten.

Zündkerzen mit herkömmlichen Materialien für Elektroden und Gehäuse nutzen sich im Gasbetrieb schneller ab. Deshalb empfehlen sich spezielle, auf den Gasbetrieb abgestimmte Edelmetall-Zündkerzen. Hochwertiges Material wie Platin oder Iridium kann der Hitze besser standhalten. Das Ausfallrisiko der Zündspulen sinkt daher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.