Voll verkeilt

Busspur wird Autofahrer zum Verhängnis

+
Auf Abwegen: Der rote Mazda bleibt in der Busspur hängen.

Um schneller ans Ziel zu kommen, lassen sich einige Autofahrer gelegentlich dazu hinreißen, unerlaubt eine Busspur zu nutzen. Das kann aber gehörig schief gehen, wie ein Fall aus Wesel zeigt.  

Mit seinem roten Mazda hatte ein 30-Jähriger laut Polizeibericht am Freitag gegen 18 Uhr versucht, eine Bussonderspur in Heessen (Nordrhein-Westfalen) zu passieren.

Aufgrund der schmalen Spurbreite rutschte das Auto jedoch von der Rampe ab, stieß gegen das Absperrhindernis und verkeilte sich. Beim Aufprall lösten sich sogar die Airbags im Wagen. Anschließend suchte der Fahrer zu Fuß das Weite.

Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei den Mann ermitteln. Aufgrund des Verdachts von Drogeneinfluss musste der Weseler zur Blutprobe. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Die irrsten Autofahrer der Welt

Die irrsten Autofahrer der Welt

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.