Cabrio-Wäsche: Tipps für die richtige Pflege

+
Fahrspaß oben ohne: Um die Freiluft-Fahrten so lange wie möglich genießen zu können, sollten Besitzer bei der Reinigung des empfindlichen Verdecks auf ein paar wichtige Dinge achten.

Die Rekordtemperaturen des diesjährigen Frühlings haben sie schon längst aus dem Winterschlaf geweckt. In der ganzen Republik sind schon seit geraumer Zeit unzählige Cabrios unterwegs. Bei der Pflege der Autos ist Einiges zu achten. 

Um die Oben-Ohne-Fahrten so lange wie möglich genießen zu können, sollten die Besitzer bei der Reinigung des empfindlichen Cabrio-Verdecks auf ein paar wichtige Dinge achten. Ansonsten könnten Löcher oder stumpfe Schmutzschleier das Vergnügen schneller als erwartet ins Gegenteil verwandeln.

Gegen UV-Licht geschützt

Zwar sind Cabrioverdecke normalerweise sehr gut gegen den Einfluss von UV-Licht und Nässe geschützt. Nichtsdestotrotz zerstören viele Besitzer von Cabrios genau diesen Schutz, indem sie das Dach mit Hochdrucklanzen reinigen. Laut der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) kann der hohe Druck die weichen Dächer regelrecht zerfetzen und ihre Imprägnierung dauerhaft zerstören.

Besser wirkt, mit weichen Mitteln gegen den Vogeldreck und andere unerwünschte Ablagerungen auf dem Dach vorzugehen. Im Optimalfall reibt man das Dach vorsichtig mit einem Schwamm und klarem Wasser ab. Ist es wirklich stark verschmutzt, darf auch mal ein Autoshampoo oder ein Spülmittel ins Waschwasser. Auch Cabriodach-Reiniger und Spezialmittel aus dem Fachhandel helfen weiter.

Download

PDF der Sonderseiten Mobil in den Sommer

Allerdings sind sie nicht wirklich immer nötig. Falls doch, sollte man laut der GTÜ auf jeden Fall von der Anwendung haushaltsüblicher Fleckentferner und Reinigungsmittel absehen. Zu groß ist die Gefahr von unerwünschten Verfärbungen oder anderen Schäden. Hat das Dach trotz sanfter Waschungen doch einen Teil seiner Imprägnierung eingebüßt, sollte eine neue Lage Imprägnierspray angebracht werden. Bei jeder Reinigung muss auch ein Auge auf die Gummidichtungen des Dachs geworfen werden. Sie sind eine der Schwachstellen der Cabrios. Eine vorsichtige Reinigung der Dichtungen mit einem weichen Lappen hilft, sie sauber zu halten.

Empfehlenswert ist auch, sie regelmäßig mit einem Pflegemittel auf Siliconbasis einzureiben. Ebenfalls wichtig ist, niemals das Dach zu öffnen, solange es noch nass ist, um Druck- oder Scheuerflecken zu vermeiden. Und für alle, die lieber im Sitzen reinigen, gilt natürlich: Gut darauf achten, dass die Waschanlage auch wirklich für Cabrios geeignet ist. (dmd)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.